Samstag, 27. April 2013

funfood4you - der Spaßfaktor hört noch lange nicht auf...

Inzwischen sollte auch dem letzten Leser meines Blogs die Firma funfood4you ein Begriff sein, da ich in der Vergangenheit bereits häufiger über die dort vertriebenen Produkte geschrieben habe.

Bisher durfte ich euch bereits viele Produkte vorstellen und, dank funfood4you, konnte ich selbst ausgefallene Ideen in meiner Küche umsetzen bzw. durch etliche Produkte kam ich erst auf die ein oder andere Idee :-)

Mit den Inhabern war ich ja auch auf der Internationalen Süßwarenmesse in Köln, wo wir gemeinsam etliche neue Produkte entdeckten und natürlich auch besprachen. Eines dieser Produkte war das sogenannte "Farbaroma", das vorwiegend für Zuckerwatte benutzt wird.
Wir waren uns einig, das es wichtig ist, das solche Farbaromen natürlich sein müssen und nicht künstlich schmecken dürfen.
Es gab auf der Messe auch tatsächlich mehrere Hersteller, die diese Farbaromen anboten. Ein Hersteller blieb mir persönlich ganz besonders in Erinnerung, denn man konnte vor Ort Gummibärchen probieren, die mit solch natürlichen Aromen versetzt waren und ich kann gar nicht beschreiben, wie begeistert ich war!!
Mein Favorit war ein Gummibärchen mit Mangogeschmack, denn ich hatte das Gefühl, in ein frisches Stück Mango zu beißen :-)

Nun ja, inzwischen bin ich nicht nur Besitzer einer Zuckerwattemaschine, was mir bei den Kindern in der Gegend sicher einen "guten Ruf" verleiht, sondern ich bin auch gut eingedeckt mit diversen Farbaromen und möchte euch heute mal meine umgesetzten Ideen vorstellen. Ich verspreche euch, ihr werdet staunen und die Farbaromen sorgen für sooo viel mehr Spaß und Ideen in der Küche... :-)

Zunächst einmal zur Zuckerwattenmaschine, denn dafür waren die Farbaromen ja hauptsächlich gedacht:
Normalerweise hat man ja nur Gelegenheit frische Zuckerwatte auf Jahrmärkten und Weihnachtsmärkten zu genießen und ich weiß nicht wie euch es geht... Zuckerwatte weckt bei mir immer Kindheitserinnerungen :-)
Sie gehört für mich zur Kindheit dazu wie für andere der bekannte Haselnussaufstrich für´s Brot :-)

Funfood4you bietet eine Zuckerwattemaschine für den Hausgebrauch an, die wirklich toll ist und besonders auf Kindergeburtstagen für jede Menge Spaß und Staunen sorgt. Für € 35,99 erhaltet ihr die Maschine inkl. 100 Zuckerwattestäbchen und 9 Farbaromen, die ihr euch gleich selber nach eigenem Geschmack zusammenstellen könnt.

Und schon kann es los gehen...
Maschine ausgepackt und aufgestellt, Stecker eingesteckt und die Kinder gefragt, welchen Geschmack sie mögen. Zumindest habe ich das gemacht auf dem Kindergeburtstag meines Sohnes, als wir 6 Kinder hier hatten.
Ich hatte die Sorten Erdbeer, Apfel, Waldmeister und Tropic vorbereitet (Zucker mit den Farbaromen vermengt, dazu später noch mehr) und schon hatten die Minis sich entschieden: Favoriten waren Erdbeer & Waldmeister :-)

Einen gestrichenen EL Zucker in die Mitte des Gerätes geben (Vorrichtung), Maschine eingeschaltet und nun muss man ca. 1-2 Minuten warten, bis der Zucker geschmolzen ist und die Zuckerfäden sich bilden und "durch die Luft wirbeln :-)
Sobald es losgeht und man die Fädchen sieht, kann man auch schon mit dem Stäbchen beginnen, diese Fäden "einzusammeln". Anfangs hält man das Stäbchen senkrecht hinein, aber dann kann man mit den kreisenden Bewegungen beginnen (dabei das Stäbchen auch gleichzeitig um sich selbst drehen zwischen den Fingern), so wie man es von den Marktständen her kennt.






Dieses macht man so lange, bis die Maschine keine Zuckerfäden mehr produziert und schon hat man seine Portion Zuckerwatte.
Die Kids standen staunend vor mir und konnten es kaum erwarten ihre eigene Zuckerwatte in den Händen zu halten :-)
Aber ich bereitete ja auch nicht eine "normale" Zuckerwatte zu, besonders aufregend fanden sie es ja, das sie sich im Vorfeld eigene Geschmacksrichtungen (und somit auch gleich verschiedene Farben) aussuchen durften...
Auf den Fotos kommen die Farben leider nicht ganz so gut rüber wie im "Original", denn eigentlich sah es vor Ort doch viel farbenfroher aus :-)

Leider hat meine Nachbarin versäumt die Sorte "Tropic" zu fotografieren, die mit einem fruchtigem Gelbton daherkam und ebenfalls sehr lecker war. An dieser Stelle möchte ich gleich noch auf die weiteren Verwendungsmöglichkeiten der Farbaromen hinweisen :-)

Ich habe z.B. "Tropic" für die Buttercreme der Geburtstagstorte meines Sohnes benutzt, um der einfachen Buttercreme einen fruchtigen Geschmack zu verleihen: Butter cremig aufgeschlagenen, Frischkäse und Puderzucker untergerührt und zum Schluss zwei Messerspitzen voll Tropic Farbaroma eingerührt und schon hatte ich eine fruchtige Buttercreme.
Da meine Nachbarin die Creme als sehr lecker befunden hatte, wurde sie natürlich gleich genötigt, die Zuckerwatte mit gleichem Geschmack zu probieren, obwohl sie eigentlich gar nicht so auf Zuckerwatte stand, wie sie meinte... Sie war genauso positiv angetan wie ich und meinte, das die Zuckerwatte genauso schmecken würde wie die Buttercreme: fruchtig und lecker!

Da die Farbaromen pulverförmig sind, lassen sie sich hervorragend verarbeiten, denn man muss, im Gegensatz zu Flüssigkeiten, nicht auf die Veränderung von Konsistenzen achten und auch für Speisen, die normalerweise durch Zusätze von Flüssigkeiten (Sirup, Saft etc.) nicht mehr fest werden, ohne das man Gelatine etc. zufügen muss, sind sie hervorragend geeignet. 
Auch Sahne lässt sich durch die Farbaromen wunderbar schnell verändern - ideal für Cupcakes & Co.
Einige weitere Ideen müssen noch umgesetzt werden von mir wie z.Bsp. Keks- oder Kuchenteige oder auch Puddingsorten...

Bei funfood4you stehen 25 verschiedene Farbaromen zur Auswahl. Es werden immer 2 kleine Tütchen a 2,5 g Inhalt zusammen verkauft für einen Preis von € 1,99.


Ein Tütchen reicht für 500 g Zucker und ist somit extrem ergiebig. Da ich ja experimentieren musste, habe ich meine Inhalte nicht gleich komplett mit 500 g Zucker vermischt, sondern habe es messerspitzenweise entnommen, da ich ja auch Sahne, Buttercreme und Co. damit "veredelt" habe.
Als Leser meiner Hexenküche seid ihr sicher auch auf meine Macarons aufmerksam geworden!? Ja, auch die Macaronsmasse habe ich mit dem Erdbeer-Farbaroma verfeinert :-)


Mein Sohn brachte mich dann noch auf eine weitere Idee :-) Durch seinen Experimentierkasten kam er auf die Idee, das wir doch auch mal Brausepulver selber machen könnten, jedoch gab es dort die Vorgabe Götterspeisepulver zu verwenden. Dies gefiel mir jedoch überhaupt nicht, denn was bitte hat Gelatine in Brausepulver zu suchen?
Mensch, dafür hab ich doch nun die tollen Farbaromen hier... :-)


Man benötigt lediglich Zitronensäure, Natron, Farbaroma nach Geschmack, Zucker und Wasser.

Alles zusammengemischt (je Sorte), 



in Gläser gefüllt und mit Wasser aufgegossen



Ihr könnt euch sicher denken, wie viel Spaß meine Jungs hatten :-)
Auch diese Idee eignet sich natürlich hervorragend für Kindergeburtstage und ich werde dies wohl beim Geburtstag meines Jüngsten im Juni umsetzen.

Wie ihr sehen könnt, stehen uns Küchentanten nun noch weitaus mehr Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten zur Verfügung und sorgen sicher noch für viel mehr Spaß und Staunen - nicht nur bei den Kids ;-)

Ich hoffe, ich habe euch neugierig gemacht und ihr schaut alle schnell bei funfood4you vorbei, denn es gibt nach wie vor dort noch so viel mehr zu entdecken.

PS. Nicht, das ihr meint, ich hätte nichts zu bemängeln... ;-) Doch! Hab ich - aber das (mein) "Problemchen" haben wir bereits in Köln besprochen und vielleicht hat ja der ein oder andere hier von euch noch einen Lösungsvorschlag parat...
Die Farbaromen werden ja in kleinen Portionstütchen geliefert, die auch wiederverschliessbar sind, was natürlich sehr positiv ist! 
ABER, ich habe festgestellt, das man beim Entnehmen kleinerer Mengen (Messerspitze, Teelöffelchen etc.) schon mal ein wenig Pulver mehr mit hinausbefördert oder das es eben auch passieren kann, das die Tütchen nicht immer wieder richtig verschlossen sind (was natürlich an einem selber liegt). Das ist dann natürlich sehr ärgerlich, besonders, wenn man dann die kleinen bunten Reste an den falschen Stellen unbeabsichtigt verteilt.
Herr Ilperfund fand meinen Hinweis sehr interessant und meinte, das man sich darüber natürlich noch nie Gedanken gemacht hätte bzw. das ihm so etwas bisher auch noch nie zugetragen wurde, er es aber wichtig fand und wir überlegten, ob es wohl "bessere" Alternativen geben könnte??!

Uns fiel ehrlich gesagt nichts ein bzw. nichts, was preislich auch interessant sein könnte. Man darf ja eines nicht vergessen: teureres Verpackungsmaterial müsste sich natürlich auch auf den Gesamtpreis niederschlagen, was natürlich für uns Kunden auch nicht wirklich überzeugend wäre.
Daher jetzt meine Frage an euch:
Könntet ihr euch mit dem beschriebenen "Risiko" langfristig anfreunden, wüsstet ihr kundenfreundlichere Alternativen oder wären euch vielleicht größere Behältnisse mit mehr Inhalt lieber?

Im Normalfall tendiere ich ja zu größeren Behältnissen, aber das Aroma ist so wahnsinnig ergiebig... :-D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen