Dienstag, 12. Februar 2013

Totes Meer Goldrausch-Maske

Über Goldankauf123.de auf Facebook durfte ich eine Maske testen der Fette Pharma AG.

Fette Pharma AG entwickelt und vermarktet seit 40 Jahren Naturarzneimittel, dermatologische Pflegeprodukte und auch Wellnesskosmetik, basierend auf natürlichen Mineralsalzen aus dem Toten Meer. Die Inhaltsstoffe werden aus Israel bezogen.

Die von mir getestete Gesichtsmaske der Marke Dermasel nennt sich "Totes Meer Maske GOLDRAUSCH" und impliziert, durch die auf der Verpackung abgebildeten Goldnuggets, eine sehr exklusive Gesichtsmaske, die vermuten lässt, das als Inhaltsstoff Goldpartikel enthalten sein könnten.


Doch ist dies wirklich so? Bei meiner Recherche, ob Gold tatsächlich für unsere Haut wirkungsvoll sein könnte stieß ich auf ernüchternde Ergebnisse. Zwar schwören einige Kosmetikhersteller auf eine anti-irritative Wirkung und andere wiederum versprechen, das Gold eine kühlende Wirkung enthalte, feuchtigkeitsbindend sei und auch anti-bakteriell, aber bei Dermatologen ist diese Wirkung nicht wirklich bekannt bzw. Goldpartikel sind bis jetzt noch nicht wirklich positiv oder negativ in der Hautpflege aufgefallen :-)

Doch was enthält und verspricht nun die Dermasel Gesichtsmaske Goldrausch?
Inhaltsstoffe:
Aqua (Water), Acrylates Copolymer, Glycerin, PEG-12 Dimethicone, Sodium Hyaluronate, Maris Sal (Dead Sea Salts), Hydroxyethylcellulose, Sodium Hydroxide, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin, Parfum (Fragrance), Coumarin, Linalool, CI 16035 (Red 40), CI 77480 (Gold), CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 77491 (Iron Oxides), CI 77019 (MICA).

Auf der Verpackung selbst werden folgende Aussagen gemacht:
"Straffende Regeneration mit echten Goldpartikeln und DHB 400® für einen edlen Teint"

Der Gold-Anteil (CI 77480) wird mit kostbaren mineralischen Partikeln aus 22-karätigem Gold bezeichnet.

Diese 22-karätigen Goldpartikel sind auf keinen Fall mit z.B. feinem Blattgold oder ähnlichem gleichzusetzen, sondern es handelt sich hierbei wohl eher um Farbpigmente. Auch bei Autolacken werden solche Partikel benutzt, um z.B. einen goldenen Effekt zu erzielen.
Dies erklärt natürlich auch den günstigen Preis der Gesichtsmaske, die bereits ab € 1,49 in Apotheken erhältlich ist :-)
Somit wäre die Frage nach dem Gold also schon mal erklärt - doch was ist noch so wichtiges enthalten?

Meine nächste Frage war, was ist DHB 400®?

Hiermit wird ein konzentriertes Magnesium-Mineralsalzgemisch aus dem Toten Meer bezeichnet, das in flüssiger Form mit hohen Anteilen an Magnesium, Kalzium und Kalium daher kommt. Versetzt in einer gesättigten Salzlösung soll es für spürbare Glätte sorgen.

Weiterhin enthält die Maske Hyaluronsäure, die ja inzwischen allzu gut bekannt sein sollte. Diese Säure steht für ein natürliches Feuchthaltemittel und schützt durch einen luftdurchlässigen Film vor dem Austrocknen der Haut.

Nun aber zur Anwendung der Maske und der Wirkung! 
Nach dem Öffnen des 12 ml Sachets erkennt man eine leicht orange wirkende Konsistenz, die an ein Gel erinnert.


Beim Herausdrücken des Gels kann man dezente Glitzerpartikel entdecken, die sich leider auf einem Foto schlecht wiedergeben lassen.


Also Haut frisch gereinigt, ich habe auf ein Peeling vorab verzichtet, da die Maske ja eine glättende Wirkung erzielen sollte und die Gesichtsmaske gleichmäßig aufgetragen. Augen- und Mundpartie natürlich ausgespart.

Das Auftragen war recht simpel und angenehm. Der Inhalt eines Sachets soll für eine Anwendung ausreichend sein, ich kann allerdings sagen, das ich wirklich ehr großzügig war und dennoch genug übrig hatte für eine zweite Maske. Dies finde ich jetzt auch sehr positiv!

Einwirkzeit 15 Minuten, danach soll man die Maske mit reichlich lauwarmen Wasser abspülen.

Da ich Gesichtsmasken bevorzugt in der Badewanne auftrage, habe ich die Goldrauschmaske auch dort angewendet, was sich auch als sehr wichtig herausstellte :-)
Die Maske trocknet mit der Zeit an und bildet praktisch einen Film auf der Haut. Man bemerkt dies auch durch die entstehende Spannung. Dies soll wohl auch das Gefühl eines Lifting-Effektes haben.

Dann kam das Abspülen, wobei man wirklich reichlich Wasser benötigt (daher auch gut, das ich sie in der Wanne aufgetragen hatte). Ich benötigte mehrere (ca. 4-5) Versuche um wirklich alle Reste der Maske zu entfernen.

Nach dem Trocknen meiner Haut fühlte diese sich tatsächlich sehr straff und glatt an. Es erinnerte mich an den Zustand direkt nach einem Peeling - also sehr positiv!

Die Maske besagt, das sie ideal für die Regeneration für die Haut ab 30 geeignet sei und auch kleinere Fältchen mildert...

Meine inzwischen 40jährige Haut fühlte sich tatsächlich sehr glatt und leicht gestrafft an (Wirkung hielt sogar 3 Tage lang an), jedoch kann die Milderung kleinerer Fältchen (diese habe ich lediglich minimal im Augenbereich) nicht bestätigen.

Insgesamt finde ich die Maske sehr schön und sie sorgte für einen anhaltenden Effekt, den nicht viele Masken in diesem Preissegment aufweisen können. 
Da ich Mischhaut besitze konnte ich nun auch die Feuchtigkeitswirkung gut beurteilen: im eher trockenen Bereich (Stirn & Wangen) war ein Cremen auf jeden Fall notwendig und an diesen Stellen fühlte sich meine Haut auch etwas trocken an. Im restlichen Gesicht allerdings war von Spannungsgefühlen nichts zu bemerken.
Aber es wurde ja auch nicht gesagt, das man nicht cremen sollte :-)

Der Duft erinnert an typische hochwertige Kosmetika mit einem sehr dezent süßlichem Aroma. Mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack, aber ich mag duftende Produkte!

Ich bin sehr unempfindlich und konnte auch hier keinerlei Juckreiz oder Rötungen feststellen. Da einige der Inhaltsstoffe allerdings Farbstoffe (siehe CI Nummern), Silikone und PEG/PEG-Derivate sind, würde ich empfehlen, das Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen, doch eher vorsichtig mit der Anwendung sein sollten.

Alles in allem war dies mal wieder ein typischer "Frauen-Test", der mir Spaß gemacht hat und ich kann mir gut vorstellen, das ich diese Maske hin und wieder kaufen werde. Das Preis-Leistungsverhältnis ist vollkommen in Ordnung und die Wirkung war für mich sehr zufriedenstellend. Ein wenig Luxus-Gefühl durch die Beschreibung und Optik kam auch auf, wenn auch nur für die Psyche :-)


Kommentare:

  1. Ich habe die Maske auch getestet und finde sie gut.
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Interessanter Artikel, wenngleich ich es bevorzuge selber meine Masken zusammenzustellen, dh. die Inhaltsstoffe selber auswählen und möglichst natürlich. Bei fertigen Produkten fehlt die Kontrolle und ich weis auch nicht welche Substanz eine Allergie auslöst.

    Tote Meer Masken finde ich generell geil da diese die Haut mit wertvollen Mineralien und Spurenelementen versorgen. Alternativ würde ich dir Masken mit zB. Joghurt mit Laktobazilus, Aloe Vera, Lavendelöl, oder Mineralschlammpulver aus dem Toten Meer empfehlen. Alle zuvor genannten sind bestens geeignet um fettige Haut zu behandeln. Deswegen werden auch am Toten Meer viele Hauttypen und -problemfaelle behandelt, zB. sensible Haut, trockene/fettige Haut, Akne, Psoriasis, Dermatitis, Ezkema usw. behandelt. Die Mineralien versorgen die Haut mit noetigen Naehrstoffen, sorgen dafuer das die Haut korrekt „funktioniert“ (im Falle eines Nährstoffmangels), waehrend das Mineralsalz, insbesondere die Mineralien Schwefel und Zink, desinfiziert und wunden schliesst.

    Anbei ein Link zu einem wissenschaftlichen Artikel der Universitaet Heidelberg "Die Heilkraft des Toten Meeres von der Antike bis heute". Der Verfasser ist Doktor der Medizin.
    http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/volltexte/2008/8482/pdf/Oz.pdf

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    habe Sie auch getestet. Ist ok, aber bevorzuge meine eigene Kreationen mit 100% natürlichem Schlamm aus dem Toten Meer. Den gibt es von einigen Marken (zB. Biosal Natuprodukte...) und man kann diesen frei mit ätherischen und botanischen Ölen, sowie Aloe Vera, Vitaminen usw. vermischen.

    LG,
    Lydia

    AntwortenLöschen