Montag, 20. Februar 2012

Lenor Weichspüler Citrus & Spice - neuer Frühlingsduft

Das ich zu den absoluten Lenor-Fans gehöre, sollte ja inzwischen gut bekannt sein und so war es für mich natürlich keine Frage, das ich mich beim Trendlabor von Edelight sofort gemeldet habe, als es darum ging die neuen Weichspülersorten von Lenor zu testen! :-)

Lenor will uns allen wohl die Wartezeit bis zum Frühling verkürzen und bietet daher 4 neue Premiumsorten an:
- Amethyst & Floral Bouquet
- Pearl & Moonflower
- Duft-Fusion Passion Jasmin
- Duft-Fusion Citrus & Spice

Wie gewohnt, sollte für so ziemlich jeden Lenor Fan etwas dabei sein! Ich durfte die Sorte "Citrus & Spice" testen und war natürlich sehr gespannt, was mich erwarteten würde...

Laut der Beschreibung sollen in dieser Duft-Fusion Moschus und Sandelholz enthalten sein und diese würden kombiniert mit süßen Fruchtaromen. Nun ja, die zitronig & würzig....eigentlich nicht ganz so meine Vorstellung, aber ich lasse mich ja gerne überraschen! Die erste Überraschung war dann auch gleich die Flasche:


Ich hätte bei der Beschreibung eher an Gelb- und Brauntöne gedacht, aber die Lenorflasche an sich ist rot! Die Banderole (mit Beschreibung, Inhaltsstoffen und Anwendungshinweisen etc.) enthält Farbtöne in pink, orange, rot und grün. Auf der Abbildung sind Zitrusfrüchte und Pflanzen (Blätter & Blüten) zu erkennen. Insgesamt sprach mich die Flasche schon mal sehr an. Ein weiterer Pluspunkt ist der Inhalt, da es sich um eine Flasche handelt mit 25% mehr Inhalt, also 950 ml! Im Durchschnitt liegt der Preis wohl bei ca. € 2,59, was ich persönlich allerdings etwas hoch fand, aber mal sehen, ob die versprochene Wirkung halten kann, was sie verspricht! Laut der Beschreibung soll der neue Lenor Weichspüler die Wäsche 7 x länger frisch halten als die Pur-Produkte von Lenor! Das wäre ja schon eine kleine Sensation!

Inhaltsstoffe:
5-15% kationische Tenside
Benzisothiazolinone
Duftstoffe / Parfums
Citronellol
Coumarin
Hexyl Cinnamal
Butylphenyl Methylpropional
Limonene
alpha-isomethylionone
Benzyl salicylate
Butylphenyl methylpropional
Linalool

Nun zum ersten Geruchstest: ich öffnete den Deckel der Flasche, der gleichzeitig Dosierbecher des Weichspülerkonzentrats ist und schnupperte...
Der erste Eindruck war nun nicht sehr überwältigend, aber ok! Er erinnerte mich jetzt nicht an etwas besonderes und ehrlich gesagt, hätte ich im Geschäft daran gerochen, ich hätte diese Flasche nicht gekauft! Halt typisch Weichspülerduft mit einer Prise Frische gemischt, aber mehr auch auch nicht!

Erste Maschine mit Wäsche: ich füllte also die erste Ladung Wäsche (Handtücher & Co.) in die Maschine und dosierte Waschpulver und den neuen Weichspüler entsprechend den Vorgaben. Nun hieß es abwarten und dann aufhängen... Hier muss ich noch sagen, das die Farbe des Weichspülers dann auch wieder etwas auffällig war, denn der Weichspüler an sich ist rosa!

Als die Wäsche fertig war und ich die Waschmaschine öffnete, fiel mir gleich der Duft auf, der doch sehr frisch und angenehm aus der Maschine strömte, doch ganz anders als an der Flasche!

Im Winter steht einer meiner Wäscheständer direkt vor einer kleinen Heizung im Keller unter unseren offenen Treppe. Als ich die Wäsche aufgehangen hatte und wieder nach oben ging, kam mir mein Mann aus der ersten Etage entgegen und fragte, ob ich Wäsche aufgehangen hätte, weil es bis ins Schlafzimmer danach riechen würde :-) Ich war doch sehr erstaunt, das der Duft so intensiv war und fragte ihn erst mal, ob es zuviel wäre, aber mein Mann entgegnete, das es wirklich angenehm frisch und fruchtig duften würde.

Als fruchtig würde ich den Duft jetzt weniger bezeichnen, ich finde ihn eher angenehm frisch und eher blumig und auch leicht süßlich, dabei aber nicht zuviel. Als ich meinen Mann fragte, ob er auch Zitrusfrüchte wieder erkennen würde, verneinte er es allerdings ebenso wie ich.

So, nun aber zum Ergebnis der 7 x länger anhaltenden Frische. Ob es nun 7 x länger wirkt als ein herkömmlicher Weichspüler... so genau kann ich es nicht festmachen, aber die Duftwirkung und Frische ist mehr als nur auffällig! Ich bin ja begeisterter Fan des Lenor Energy "Clear Blue", den ich bereits zur Markteinführung kennen und lieben lernen durfte und das nicht zuletzt, da dieser Weichspüler schon extrem lange meine Wäsche frisch hielt (Bsp. Sommerkleidung im Winter in Kleidersäcke gepackt, im nächsten Frühjahr wieder heraus genommen und die Wäsche roch wie frisch gewaschen). Bei normaler Trageweise (auch beim Sport) war es sehr auffällig, das sich der Duft wie von selbst wieder erneuerte, immer, wenn man mit der Hand über die Wäsche strich.
Den Lenor Weichspüler "Citrus & Spice" testete ich an dem Sportzeug meines Sohnes. Er hat zweimal die Woche Sport in der Schule und stopft seine Sportsachen, inklusive Schuhe, immer in einen Turnbeutel. Ihr könnt euch sicher denken, wie "angenehm" die Sachen zuhause, nach einigen Stunden Lagerung in diesem Kunststoffbeutel, riechen :-(
Da der Citrus & Spice ja 7 mal länger frisch halten soll, dachte ich mir, das er solche Probleme ja lösen müsste :-)
Und tatsächlich, Sohnemann kam nach Hause, brachte den Turnbeutel mit und ich öffnete ihn gleich voller Erwartungen - was soll ich sagen, ich wurde überrascht vom Duft des Weichspülers :-) Dies war dann schon mal der erste überzeugende Erfolg!
Der zweite positive Erfolg wurde eher durch Zufall verzeichnet! Meine Oma liegt aktuell im Krankenhaus und ich kümmere mich um ihre Wäsche. Ich brachte ihr also einen Schwung neuer Wäsche, die ich mit dem Lenor Citrus & Spice gewaschen hatte und räumte sie in ihren Schrank. Am nächsten Tag rief sie mich an und fragte, was für einen Weichspüler ich denn genommen hätte. Ich fragte erschrocken warum, weil ich weiß, das sie eigentlich sehr eigen ist, aber sie meinte, ihr Nachthemd hätte so toll gerochen und selbst die Schwestern hätten sie darauf angesprochen, weil der ganze Raum von diesem frischen Duft erfüllt gewesen wäre :-) Auch nach ein paar Tagen bemerkte sie, das sie zwar ihre Nachthemden genauso häufig wechseln würde wie bisher, jedoch hätte sie nun das Gefühl, das es eigentlich nicht nötig wäre, da ihre Sachen immer noch wie frisch gewaschen riechen würden!

In diesem Punkt konnte der Lenor Citrus & Spice also auch überzeugen! Insgesamt also ein sehr zufriedenstellender Test. Auch wenn er niemals meinen Lenor Energy "Clear Blue" ersetzen kann (dieser soll wohl vom Markt genommen werden und ich versuche gerade alle Vorräte aufzukaufen, die ich irgendwo erblicke), ist er doch ein angenehmer Ersatz, der sicher für unsere gesamte Einmottung der Wintersachen herhalten darf. Sobald ich die anderen Sorten in unseren Geschäften, werden auch sie natürlich eine Chance bekommen.

Samstag, 18. Februar 2012

Meine Kaffeepadmaschine hat mehr verdient.....

Neulich erreichte mich überraschend ein Paket mit einem netten Schreiben, dem ich entnehmen konnte, das sich meine Kaffeepadmaschine wohl langweilen würde :-) Aus diesem Grunde wurden mir 2 schöne Ritzenhoff Kaffeebecher, so wie 2 Kaffeegläser von Jacobs inkl. 2 Löffel zugeschickt! Den Inhalt des Pakets werdet Ihr auch gleich im Laufe meines Berichts sehen...

Da natürlich nicht nur meine Kaffeepadmaschine mehr verdient hätte, sondern ich auch, wurde mir angeboten, das man mir gerne Probierpakete Latte Macchiato und Cappuccino zusenden wollte, wenn ich per Mail antworten würde. Gelesen, gefreut und Mail geschickt und kurz darauf erreichte mich ein weiteres Paket mit folgendem Inhalt:


Ich war mehr als verblüfft über den Inhalt und natürlich auch hocherfreut!
Die Sorten Latte Macchiato und Cappuccino von Jacobs kannte ich ja bereits, allerdings waren mir die Senseo Kaffeepads in den Geschmacksrichtungen Cafe Latte und Cappuccino noch nicht geläufig.

Den Jacobs Latte Macchiato und den Cappuccino durfte ich bereits zur früheren Markteinführung kennen lernen und bei dem Latte Macchiato kann ich bis heute sagen, das es mein absolutes Lieblingsprodukt ist! Zur Entspannung am Nachmittag gibt es einfach nichts besseres und geschmacklich kann ich den Latte Macchiato gleichsetzen mit dem Latte Macchiatos meines Lieblings-Italieners.



Mein Geheimtipp für den Latte Macchiato: nehmt ein größeres Glas! Ich habe z.B. große Gläser (von Ikea), die sich hervorragend dafür eignen, dann kommt die Schichtenbildung noch besser zur Geltung! Ich habe dafür mal ein Dezember Foto hervor gekramt, damit ihr euch das besser vorstellen könnt :-)





Den Cappuccino dagegen finde ich zwar auch gut, muss aber sagen, das er mich nicht ganz so sehr überzeugt, da er irgendwie noch etwas stärker sein könnte im Geschmack und auch der Milchschaum könnte etwas mehr sein.
Egal ob im Glas oder in der Bechertasse - beide Sorten lassen sich einfach zubereiten (zunächst die beiliegenden Milchpulverbeutel in das Trinkgefäß geben, die Padmaschine ohne Pad einmal laufen lassen, dabei kräftig rühren und im Anschluss noch einmal mit einem Kaffeepad die Maschine ein zweites Mal einschalten) und das Ergebnis ist ein, auch optisch, sehr ansprechendes geschichtetes Kaffeegetränk.



Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis kommen beide Sorten sehr gut an und alle sind begeistert über die schöne und gleichmäßige 3-Schicht-Optik, die entsteht, wenn man die Getränke in einem Glas serviert. Halt Bistro-Like... (ok, Cappuccino wird klassisch in einer Tasse serviert, aber die Optik reizt zum Servieren im Glas) :-)

Die beiden Senseo Sorten hatten also schon mal ein großes Vorbild und ich war gespannt, ob sie es mit den beiden Jacobs Kaffeespezialitäten aufnehmen konnten. Der erste Unterschied bestand schon einmal darin, das man hier lediglich ein Pad benutzt, das doppelt so dick ist wie ein herkömmliches Pad und die Zusatzbezeichnung lautet "2 in 1".

Zunächst interessierte mich der Senseo Typ Cappuccino, da ich ja wie bereits erwähnt, geschmacklich nicht ganz so überzeugt war vom Jacobs Cappuccino. Die Zubereitung ist hier etwas anders, da man lediglich ein Pad hat und dieser enthält nicht nur den Kaffee, sondern gleich auch das Milchpulver. Das Pad ist recht dick und man benötigt bei der Senseo Kaffeepadmaschine den großen Padhalter (für 2 Tassen).



Man legt also das Pad ein, stellt sine Tasse darunter und drückt die Einzeltassenfunktion. Das Ergebnis seht ihr hier:



Wie man hoffentlich gut sehen kann, ist der Inhalt dieser Bechertasse eher lächerlich, da die Tasse gerade mal zur Hälfte gefüllt ist (inkl. Milchschaum). Gerade bei einem Cappuccino erwarte ich persönlich doch eher mehr... Egal, wo ich einen Cappuccino bestelle, er wird mir i.d.R. immer in einer größeren Tasse serviert und nicht in einem kleinen Tässchen. Der Milchschaum selber überzeugt ebenfalls nicht, da es sich gerade mal um eine dünne Schicht handelt, die mich eher an einen Cafe Crema erinnert. Nun gut, die Optik überzeugte schon mal nicht, aber wie ist der Geschmack? 
Ganz ehrlich? Von Geschmack kann gar keine Rede sein! Dieser "Cappuccino" schmeckte wässrig!! Ich überlegte fieberhaft, ob ich möglicherweise einen Fehler gemacht haben könnte, schaute mir noch einmal die Zubereitungshinweise an und probierte erneut, aber es blieb beim Wassergeschmack!

Mein Mann kam zu mir in die Küche und meinte, er möchte auch was probieren und ich sagte erst einmal nichts, sondern bereitete ihm ebenfalls einen Cappuccino zu, allerdings ließ ich dieses Mal zwei Pads hintereinander in eine Tasse laufen, da ich noch voller Hoffnung war, das sich der Geschmack vielleicht noch intensivieren würde.
Weit gefehlt... Mein Mann probierte und fragte sofort, was das sein sollte :-) Als ich ihm sagte "Cappuccino" kam nur ein grinsendes "nee, heißes Wasser mit Schaum, oder?" Wir waren uns also einig, das dieses Getränk nicht mal ansatzweise als "lecker" zu bezeichnen wäre! An Cappuccino war schon mal gar nicht zu denken! 

Nun ja, es gab ja noch den Senseo Typ Cafe Latte und dieser reizte meinen Mann ganz besonders, da er in jeglicher Art von Cafe oder Bistro immer diese Kaffeespezialität für sich bestellt. Auch hier wieder die gleiche Zubereitungsart und das Ergebnis sieht so aus:


Wie bereits beim Cappuccino, war die Menge eher verschwindend gering in der Bechertasse und wir bereiteten gleich die doppelte Menge zu.


Im Gegensatz zum Senseo Cappuccino bemerkte man bereits bei der Zubereitung einen Unterschied, da es zu einem angenehmen Kaffeeduft kam, der beim Cappuccino völlig fehlte. Ich war gespannt, ob es auch im Geschmack einen Unterschied gab und ja, den gab es :-) Mein Mann probierte und meinte sofort "wow, den würde ich auch so in einem Cafe erwarten!" Der Cafe Latte überzeugte uns beide im Geschmack, denn er hatte alles, was man von einem guten Cafe Latte erwarten kann - kräftiger Kaffeegeschmack gemischt mit einer guten Portion Milch! Lediglich der Milchschaum konnte uns auch hier wieder nicht überzeugen, da es auch hier wieder nur zu einer sehr dünnen Schicht kam, die weder fest war, noch an echten Milchschaum erinnerte! Mein Mann ist aber nun sehr zufrieden, das wir jetzt endlich eine Kaffeespezialität zu Hause hatten, die ihn auch endlich mal begeistern konnte! Ich möchte an dieser Stelle noch einmal dazu sagen, das ein klassischer Cafe Latte auch keinen Milchschaum besitzt, aber mittlerweile hat es sich in den meisten Bistros und Cafes durchgesetzt, das er so serviert wird! Normalerweise wird ein Espresso mit heißer Milch aufgegossen und das war es (ein wenig Verteidigung muss sein) :-)

In den darauf folgenden Tagen durften natürlich auch noch Freunde und Bekannte "dran glauben" und auch hier kamen alle zum gleichen Ergebnis! Jacobs Latte Macchiato und Cappuccino gewinnen den Wettkampf ganz klar, denn bei beiden Sorten überzeugen nicht nur Optik, sondern auch Geschmack und vor allem Menge! 
Die Senseo Sorte Cappuccino wurde auch bei der Zubereitung in anderen Kaffeepadmaschinen nicht besser und fiel bei allen Tests ganz klar durch, da sich alle bereits nach dem ersten Schluck einig waren, das dieser "Cappuccino" einfach nur nach heißem Wasser schmeckt. Eine Freundin bemängelte sofort, das dieses Getränk nicht mal ansatzweise nach Kaffee schmecken würde und auch der Milchschaumgeschmack würde sehr wässrig sein. Von der Konsistenz des Milchschaumes brauche ich wohl nicht mehr zu reden! Da bekommt man mit jedem Handmilchaufschäumer bessere Ergebnisse!

Unsere Gewinner: eindeutig die Jacobs Produkte! Auch wenn der Senseo Cafe Latte als einzige Senseo Sorte geschmacklich überzeugen konnte, war es dennoch sehr ärgerlich, das man immer gleich zwei Pads für eine Tasse nutzen muss.
Aber ich habe ja die Hoffnung, das sich Jacobs vielleicht für dieses Jahr dem Problem annimmt und als weitere Kaffeespezialität den Cafe Latte ins Programm aufnimmt..?! :-)

Senseo muss da wohl noch einiges "üben" um an diesen Qualitäts-Standard heran zu kommen!

Hinzu kommt noch der Preis der Senseo Produkte der im Schnitt zwischen € 2,49 und € 2,99 liegen soll für einen 10er Pack Pads, der von allen bemängelt wurde! Während die Jacobs Kaffespezialitäten in etwa im gleichen Preissegment liegen, darf man nicht vergessen, das man doch immerhin dann auch die doppelte Menge je Getränk herstellen kann! Und gerade bei dieser Art von Kaffeespezialitäten erwartet man große Tassen oder Gläser, schließlich will man diese Besonderheiten genauso gut genießen wie in seinem Lieblings-Bistro und nicht mit zwei bis 3 Schlucken herunterspülen!

Donnerstag, 16. Februar 2012

saymo.de hilft der Berliner Tafel e.V. - und wir alle können mithelfen!

Wie sich vielleicht einige erinnern, habe ich bereits im letzten Jahr über den Lebensmittel-Onlineshop Saymo gebloggt.
Saymo.de ist wirklich ein toller Shop, der sich zum einen auch durch einen Facebookauftritt stark mit seinen Kunden auseinandersetzt und zum anderen nun auch eine wirklich tolle Initiative (Tafel-Aktion) gestartet hat, die ich sehr gerne unterstütze! 


In Zusammenarbeit mit der Berliner Tafel e.V. möchte saymo.de gerne bis Ende Februar 2000 Lebensmittel an die Berliner Tafel spenden und bittet uns Blogger um Unterstützung.
Damit diese Aktion möglich wird ist es nötig, das 2000 Blogeinträge verfasst werden über diese Aktion. Pro Eintrag wird ein Lebensmittel gespendet. Jeder der bloggt kann mitmachen und selber entscheiden, welches der folgenden Lebensmittel gespendet werden soll:


Tee 
Zucker 
Salz 
Mehl 
Nudeln 
Würstchen 
Erbsen 
Eintopf 
Babynahrung 

Ziel dieser Aktion soll sein, das jeder von dieser Aktion erfahren soll und das das Bewusstsein des Problems in unserer Gesellschaft geschaffen wird. Auch wenn immer die Rede davon ist, das wir in Überfluss leben, gibt es dennoch viel zu viele Menschen in Deutschland, die von diesem Überfluss nichts haben! Ganz im Gegenteil, viele Menschen leiden praktisch unter Armut und können sich selbst und ihre Familien (es sind auch viel zu viele Kinder und Jugendliche betroffen) nicht ausreichend versorgen.

Saymo.de möchte aus diesem Grund die Berliner Tafel e.V. unterstützen und es soll nach einem Counter-Prinzip herunter gezählt werden. D.h. 2000 Blogeinträge = 2000 gespendete Lebensmittel!

Als Mama von 3 Kindern weiß ich, das gerade Babynahrung sehr teuer ist und ich habe mich aus diesem Grund für die Babynahrung entschieden, denn es kann und darf nicht sein, das die kleinen hilflosen Würmchen nicht ausreichend versorgt werden!

So, und nun seid IHR dran - helft mit, das diese Aktion erfolgreich bis Ende Februar beendet werden kann und berichtet ebenfalls darüber - je schneller die 2000 Berichte geschrieben sind, desto schneller kann die Spende erfolgen! Ich finde diese Aktion wirklich eine tolle Sache und hoffe, das auch ihr den Sinn der Aktion genauso seht wie ich und gerne weitertragen möchtet.

Wer noch mehr tun möchte, kann sich weiterhin an der Aktion "Ich bin dabei" beteiligen und Mitglied der Berliner Tafel e.V. werden. Weitere Infos findet ihr hier



.




Osterferien mit Thomas Cook

Sonntag, 12. Februar 2012

Nivea Visage Q10 Anti-Falten porenverfeinernde Tagescreme

Durch die Freundin Trend Lounge kam ich zum Produkttest der neuen Gesichtspflege von Nivea.
Das neue Produkt, Nivea Visage Q10 Anti-Falten porenverfeindernde Tagescreme, wurde speziell entwickelt für Mischhaut und soll für kleinere Poren und glattere Haut sorgen.

Ich war natürlich ganz gespannt, da es bisher kaum Produkte gab, die diese Bedürfnisse befriedigen konnten. Entweder benutzte ich Anti-Falten Cremes, die oftmals zu reichhaltig waren für die eher fettigen Stellen im Gesicht oder aber es gab Produkte, die sich zwar dem Thema Mischhaut widmeten, allerdings keinerlei Wirkstoffe gegen das Altern der Haut enthielten.

Ich erhielt also mein Testpaket und es waren ausreichend Proben zum Verteilen dabei, damit nicht nur ich mir einen Eindruck verschaffen konnte, sondern auch Freundinnen und Bekannte, die ebenfalls ihre Haut als Mischhaut bezeichnen.


In den letzten Wochen wurde also ausgiebig ausprobiert und hier nun mein Ergebnis!

Zunächst möchte ich euch die Nivea Visage Q10 Anti-Falten porenverfeinernde Tagescreme näher vorstellen.

Die Inhaltsstoffe:

Aqua, Cyclomethicone, Dicaprylyl Carbonate, Glycerin, Ethylhexyl Salicylate, Alcohol Denat., Sucrose Polystearate, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Dimethicone, Methylpropanediol, Octocrylene, Sodium Phenylbenzimidazole Sulfonate, Ubiquinone, Creatine, 1-Methylhydantoin-2-Imide, Fucus Vesiculosus Extract, Hydrogenated Polyisobutene, Sodium Stearoyl Glutamate, Caprylic/Capric Triglyceride, Chondrus Crispus Extract, Carbomer, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Dimethiconol, Distarch Phosphate, Sodium Chloride, Trisodium EDTA, Phenoxyethanol, Limonene, Linalool, Benzyl Alcohol, Alpha-Isomethyl Ionone, Geraniol, Parfum, CI 42090


Beschreibung:
Die Creme ist recht leicht und erinnert in der Konsistenz an eine Gel-Creme, die sich sehr gut und sparsam verteilen lässt und schnell einzieht. Entwicklung für Mischhaut und fettige Haut. Sie ist nicht komodogen. Wie in inzwischen den meisten Cremes enthalten, wird auch hier darauf verwiesen, das durch LSF 15 und UVA-Filter vor vorzeitiger lichtbedingter Hautalterung geschützt wird.Die Creme wurde angereichert mit Q10, Kreatin und Algenextrakt, wobei die Wirkweise wie folgt beschrieben wird:


Die NIVEA VISAGE Q10 plus Gesichtspflegeserie vereint Q10 und Kreatin in einer hochwirksamen Formel.



- Der Wirkstoff Q10 dringt tief in die Haut ein und wirkt dort, wo die Zeichen der Hautalterung entstehen. Das Coenzym ist ein notwendiger Bestandteil bei der Energieproduktion in den Zellen.

- Q10 und Kreatin sind hauteigene Wirkstoffe, deren natürliche Konzentration in der Haut aber mit dem Alter abnimmt. Daher ist eine Anreicherung der Hautzellen von außen sinnvoll.
- Der Aminosäure-Abkömmling Kreatin dient in den Zellen als Energiespeicher und ist somit der perfekte Partner von Q10. Kreatin speichert die Energie und gibt sie je nach Bedarf an Ihre Haut ab. 

Das Versprechen (was für mich und meine Testerinnen nachvollziehbar war):
Die Creme soll schnell einziehen, Falten von innen heraus bekämpfen, sofort Feuchtigkeit spenden, verfeinert die Poren und verstopft sie nicht.


Fazit:
Bereits beim ersten Auftragen konnte ich persönlich feststellen, das diese Creme tatsächlich sehr leicht ist und sich sehr gut verteilen lässt. Sie ist sparsam in der Anwendung und zieht tatsächlich sehr schnell und gut ein und hinterlässt keinerlei Spuren auf der Haut. Sofortige Feuchtigkeitsspende kann ich ebenfalls bejahen, da ich u.a. die Creme nach einem Peeling angewendet habe und meine Haut im Wangenbereich etwas spannte und trocken war. Meine Haut sog die Creme praktisch auf und zurück blieb ein sehr entspanntes Hautgefühl - glatt und ebenmäßig. Leider musste ich bereits nach den ersten Tagen feststellen, das ich am Kinn einen wirklich dicken Pickel bekam! Da ich aus Erfahrung weiß, das so etwas bei einer Umstellung auf eine neue Creme durchaus vorkommen kann, hielt ich aber durch und benutzte die Creme weiter! Leider blieb es nicht bei diesem einen Pickel, sondern es bildeten sich in den letzten Wochen immer wieder wirklich auffällige Pickel und das immer wieder an meinem Kinn?! Da ich normalerweise völlig unempfindlich bin und lediglich hin und wieder mal kleinere Mitesser bekomme, war ich natürlich entsetzt und auch etwas frustriert, da mir die Nivea Q10 Anti-Falten porenverfeinernde Tagescreme eigentlich sehr gut gefiel! Sie hielt was sie versprach: sofortige Feuchtigkeitsspende, die Poren wirkten bereits nach einer Woche tatsächlich etwas feiner und meine Haut war direkt nach der Anwendung extrem glatt und ebenmäßig! Nun ja, es hat wohl nicht sollen sein und so befragte ich meine Mittesterinnen nach ihren Meinungen und ALLE waren begeistert und hatten keinerlei Probleme.
Alle bestätigten begeistert die Wirkweise und waren teilweise sogar sehr überrascht, das auch sie bereits nach kurzer Anwendungsdauer eine Porenverfeinerung feststellen konnten. Die Leichtigkeit der Creme wurde hochgelobt und auch die Ebenmäßigkeit des Teints direkt nach der Anwendung. Alle kamen sehr gut mit der Creme zurecht und können sich vorstellen in Zukunft diese Creme weiter zu nutzen und auch ergänzend die weiteren Produkte zu kaufen. Da die Creme auch hervorragend geeignet ist als Make up Unterlage, ist sie somit wirklich alltagstauglich.
So wie es aussieht, bin ich wohl leider die einzige aus meinem Kreis, die nicht wirklich damit zurecht kommt, was mich wirklich frustriert, aber mit Pickeln laufe ich nun wirklich nicht herum :-) Nach Absetzen der Creme verließen mich übrigens auch die Pickel...
Naja, wenigstens waren meine Mittesterinnen begeistert und haben wohl eine neue Pflegeserie für sich entdecken können :-)

Die Nivea Visage Q10 Anti-Falten porenverfeinernde Tagescreme ist ganz neu und man erhält den 50 ml Tiegel für einen wirklich günstigen Preis von nur € 8,99 (z.B. bei Rossmann). 

Auch wenn die Creme für mich persönlich wohl nun nicht geeignet ist, möchte ich jedem, der seine Haut als  Mischhaut bezeichnet, diese Creme nahelegen, da sie wirklich toll ist und wie ihr lesen konntet, waren meine Mittesterinnen allesamt begeistert und hatten zum Glück keinerlei Probleme. Aus der Vergangenheit heraus kann ich sagen, das die meisten meiner Damen immer irgendetwas zu bemängeln hatten bei Cremetests, von daher war ich diesmal selber sehr positiv überrascht über die Reaktionen!


Nachtrag!!
Eine meiner Mittesterinnen sagte mir vor einigen Tagen, das sie inzwischen die Creme absetzen musste, da sie plötzlich das gleiche Problem bekam wie ich: im Kinnbereich dicke Pickel, die sich unter der Haut bildeten und die auch nach dem Absetzen nicht zurück gehen wollten. Bisher sind wir nur zu zweit, die dieses Problem haben, aber ich finde es wichtig, darauf aufmerksam zu machen!

Samstag, 11. Februar 2012

Arla Kærgården Balance - Brandnooz der Woche

So Ihr Lieben, jetzt geht es wohl langsam auf das Frühjahr zu und sicher gibt es auch unter euch einige, die wieder vermehrt auf ihre Linie achten wollen. Vorbei die Zeit der leckeren und kalorienreichen Mahlzeiten, aber muss man deswegen auch gleich auf Genuss verzichten? So wie es aussieht wohl eher nicht, denn als Brandnooz der Woche darf ich euch heute Arla Kærgården Balance vorstellen.

Arla Kærgården Balance verspricht besten Buttergeschmack bei unvergleichlicher Streichqualität (auch direkt aus dem Kühlschrank) und das bei 30% weniger Fett als herkömmliche Butter (im Vergleich: herkömmliche Butter enthält 82 g Fett je 100 g)!! Klingt das nicht toll?
Ich persönlich muss ja zugeben, das ich z.B. bei Weißbrot und auch auf Brötchen nicht auf meine heißgeliebte Butter verzichten möchte! Ok, inzwischen muss auch ich feststellen, das ich wohl dieses Jahr auch noch schnell so 3-4 kg abnehmen muss, aber in meiner Familie (mit 3 Kindern) ist es natürlich nicht ganz einfach mal eben für 2-3 Wochen die Ernährung umzustellen und die Zeit, für mich extra zu kochen, habe ich auch nicht! Also suche ich gerade nach Alternativen, die ich in den täglichen Speiseplan einbauen kann und die mich bei meinem Vorhaben unterstützen können.
Da wir ja alle in der Regel meist ein zuviel an Fett zu uns nehmen, ist hier Arla Kærgården Balance natürlich schon mal ein toller Anfang, da Brot ja zur täglichen Ernährung dazu gehört!

Aber Arla Kærgården Balance klingt nicht nur überzeugend wegen des reduzierten Fettgehalts, sondern auch, weil bei Arla komplett auf Zusatzstoffe wie Emulgatoren, Konservierungs- und Aromastoffe und auch gehärtete Fett verzichtet. Es handelt sich also bei Arla Kærgården Balance um ein sehr natürliches Produkt, das zusätzlich auch noch wertvolles Rapsöl enthält (Rapsöl gilt als sehr wertvoll in der Ernährung, da es einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren besitzt). Da ich weiß, das ich einige meiner Leser viel Wert auf Allergieinformationen legen, möchte ich an dieser Stelle noch kurz erwähnen, das Arla Kærgården Balance Laktose enthält. Für die glutenfrei-Leser: für euch ist diese Butter geeignet :-)

Die erste Beschreibung hat mich nun schon begeistert und ich bin ganz gespannt, ob ich nun auch zu den ausgewählten Testern gehören darf. Sollte dies so sein, dann darf ich die beiden Sorten Arla Kærgården Balance gesalzen & ungesalzen probieren und euch natürlich ausgiebig darüber berichten!


Nun drückt mir mal bitte feste die Daumen, das ich dabei sein werde, denn Arla Kærgården Balance reizt mich wirklich ungemein :-)


Ein weiterer überzeugender Punkt ist nicht zuletzt, das dieses Produkt bereits eine Auszeichnung erhalten hat!



Ansonsten bleibt wie immer zu sagen: holt euch die gratis Produktproben bei www.brandnooz.de!

Freitag, 10. Februar 2012

Tinti Zauberbad - Kinder lieben es...

Vor einiger Zeit gab es, über den Blog von Spielwelt, die Möglichkeit das Zauberbad von Tinti kennen zu lernen und ich gehöre zu den Gewinnern dieser Aktion.

Meine 3 Jungs sind die reinsten Wasserratten, allerdings neigt unser "Großer" (7 Jahre) in der letzten Zeit dazu, das Baden und Duschen "blöd" ist und wir haben immer ein paar Probleme ihn in die Wanne zu bekommen. Vor kurzer Zeit stellte ich allerdings fest, das ich mal wieder ein paar Tricks anwenden muss, um diesen lästigen und überflüssigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Durch sogenannte Kinderbäder, mit "Special Effects" steigt auch unser Sohn jetzt wieder freiwillig und gerne in die Badewanne :-) Natürlich muss ich dabei immer wieder mit neuen Bädern an die Sache heran gehen und so kam mir das Tinti Zauberbad natürlich sehr gelegen :-)


Bei dem Tinti Zauberbad handelt es sich um eine Packung mit 3 Badekugeln (Farben: rot, blau und gelb), die sich im Badewasser langsam sprudeln auflösen. Die einzelnen Kugeln färben dabei das Wasser in der entsprechenden Farbe, was schon für die erste "Aufregung" bei den Kindern sorgt, da sie mit ihren Händen die Farbe selber im Wasser verteilen können. Ein erstes "wow" war also schon mal gesichert :-)




Das Sprudeln ist nicht ganz so intensiv, aber die Kinder sehen, das die Kugeln immer kleiner werden und schließlich hatte ich ihnen verraten, das die Kugeln auch noch eine Überraschung bereit halten. Dadurch wird das Baden auch noch sehr spannend :-)
Nachdem die Kugeln sich aufgelöst haben, bleibt eine kleine durchsichtige Kapsel (wie eine Medikamentenkapsel) übrig, die sich ebenfalls selbstständig auflöst. Ich habe euch hier mal ein Foto aus der blauen Kugel gemacht, auf dem ihr sehen könnt, wie die Überraschung aussah :-)


Ein kleiner süßer Seestern (bestehend aus einer Art Schwammmaterial/Schaumstoff) sorgte für ein staunendes "wow, Mama guck mal..." und schon ging die Diskussion los, das sie am nächsten Tag wieder baden wollten, denn schließlich gab es noch 2 weitere Kugeln mit Überraschungen :-) Besonders unser "Großer" war ganz heiß darauf zu erfahren, was denn nun noch in den anderen beiden Kugeln versteckt war! So blöd war das Baden dann auf einmal nicht mehr :-)

Ihr könnt also sehen, das die Kinder schon mal hellauf begeistert waren, aber was sagt Mama dazu...

Die Beschreibung vom Tinti Zauberbad war schon mal vielversprechend: die Kugeln (Farbstoffe) färben weder Haut noch Wanne, bestehend aus Natur- und Lebensmittelfarben, ohne Konservierungsstoffe, glutenfrei und sehr gute Hautverträglichkeit.

Als die Kugeln sich auflösten fiel mir sofort auf, das sie an den Badewannenrändern sofort "Farbkleckse" absetzten und ich dachte mir zunächst "na, ob die wirklich nicht nachher daran haften bleiben...", aber meine Befürchtung war unnötig! Tatsächlich blieben nach dem Bad keinerlei Farbspuren in der Wanne. Das die Farbstoffe aus Lebensmittel- und Naturfarben bestehen fand ich natürlich auch äußerst überzeugend und toll, da ich beim Essen auch auf natürliche Produkte achte, erwarte ich auch in den anderen Bereichen, das ich meine Kinder nicht mit "Chemie" versorge! Und meine Meinung zum Thema Konservierungsstoffe sollte inzwischen ausreichend bekannt sein :-) Diese verteufele ich nicht nur beim Essen ;-)
Die Hautverträglichkeit kann ich ebenfalls bestätigen, ebenso die Pflege. Da besonders unser "Großer" zur aktuelle kalten Jahreszeit zu eher empfindlichen Haut neigt, die sehr schnell austrocknet, war ich begeistert, das er nach dem Baden keinerlei trockene Haut aufwies, sondern die Haut fühlte sich glatt (keinerlei trockene Schüppchen) und gepflegt an! Einer der Inhaltsstoffe ist Panthenol, was ja bekanntlich sehr gut für die Haut ist!

Alles in allem also ein sehr schöner Test, der meinen Jungs und mir sehr viel Spaß bereitet hat und der nun bei uns für einen leichteren Ablauf beim Baden sorgt. Lediglich die Diskussion bei meinen Jungs, wer denn nun welche Überraschung behalten darf, war natürlich unausweichlich. Aber mein Mann hatte den Einfall, das wir ja nach einem Losverfahren die Badekugeln verteilen könnten sorgte für Entspannung und alle waren damit einverstanden! Zusätzlich enthält jede Packung auch noch Tinti Sticker, die wir auch noch unter den Jungs aufteilen konnten und das war natürlich noch ein weiteres Highlight!

Jetzt könnte ich euch natürlich noch erzählen, welche Überraschungen in den nächsten beiden Kugeln steckte, aber ihr sollt euch ja schließlich selber von dem tollen Zauberbad überzeugen und für Spaß im Bad für eure Kinder sorgen :-) Ich verrate nur so viel...es gibt noch sooo viele weitere Meeresbewohner, die Kinder gerne entdecken :-)

Natürlich solltet ihr nun auch noch erfahren, wo ihr das tolle Zauberbad erhaltet und da kann ich euch selbstverständlich einen Tipp geben: bei Spielwelt - aktuell bekommt ihr das Zauberbad im Angebot für nur € 3,79 (regulärer Preis: € 5,99) - also schnell zugeschlagen und für die nächsten Badewannenaktionen eingedeckt!
Ich bin mal gespannt, was eure Kids dazu sagen :-)

Samstag, 4. Februar 2012

Mein LiLaLu - so bekommt man Kinder zum Aufräumen :-)

So, nun haben wir wohl alle die Weihnachtsdeko entfernt und weg geräumt, das Wohnzimmer dient inzwischen auch nicht mehr für das ganze Spielzeug, das die Kinder vom Weihnachtsmann bekommen haben (zumindest ist es bei uns so) und der Alltag hat uns alle wieder!
So auch das leidliche Thema im Kinderzimmer "Aufräumen"! Meine Jungs brauchen immer wieder die Ermahnung, das sie ihre Sachen doch bitte weg räumen sollen, so das man zumindest in den Räumen laufen und auch saugen kann. Wir haben schon alles mögliche versucht: kleine Kisten, große Kisten, zusätzliche Regale, Spielzeugtonnen etc. Aber so richtig überzeugen konnte bisher nichts :-(

Bereits im vergangenen Jahr durfte ich euch über die Firma Mein LiLaLu berichten und auch in diesem Jahr wurden Blogger gesucht! Dieses Mal allerdings erhielten wir passend zum oben genannten Thema eine Spielzeugtruhe aus Holz:


Es handelt sich hierbei um die "Spielzeugtruhe Blau klein", die aktuell zum reduzierten Preis von € 59,99 erhältlich ist. Diese Truhe wurde speziell für Kinderspielzeug entwickelt und ist speichelfest.
Die Verarbeitung ist wirklich gelungen und kindersicher. Mein Mann überprüfte die Truhe umgehend (er ist bei großen Holzteilen immer sehr vorsichtig und begutachtet kleinlich die Verarbeitung) und gab seinen Segen :-) Alles ist sehr schön verarbeitet und sehr glatt. Man braucht sich keinerlei Sorgen um mögliche Holzsplitter oder scharfe Kanten machen. Die Truhe wurde angefertigt aus teil-massivem Buchenholz und besitzt vorne eine Art Schloss. Durch das Drehen des Schlosses kann jedes Kind die Truhe sehr leicht öffnen. Unser Mini (2,5 Jahre) schaute nur einmal kurz bei seinen beiden Brüdern die Handhabung ab und im  Nu hatte er den Dreh heraus :-)


Die beiden "Großen" bezeichnen diese Truhe aufgrund ihrer Schlossfunktion nun auch als Schatzkiste und somit kommt diese jetzt auch regelmäßig bei Piratenspielen zum Einsatz!

An den Seiten befinden sich zwei Griffe, bestehend aus Seilen, die für leichten Transport sorgen. Die Truhe kann sehr leicht von den Kindern geschoben, als auch gezogen werden. 


Ich hatte anfangs etwas Befürchtungen, ob der Laminat nicht eventuell darunter leiden könnte, jedoch kann ich nun sagen (ich habe bewusst etwas länger mit diesen Testbericht gewartet), das auch unter der Truhe alles sehr glatt geschliffen & lackiert ist und das bis heute keinerlei Kratzer zu entdecken sind.

Die Masse der Truhe:
43 cm x 34 cm x 33 cm
Gewicht:
5,2 kg

Diese Spielzeugtruhe wurde in der EU gefertigt und ist auch CE geprüft. Es gibt auch größere Ausführungen, allerdings bin ich inzwischen davon überzeugt, das diese Größe wirklich ideal für jedes Kinderzimmer ist, da bei größeren Kisten oder Truhen das Problem entsteht "aus den Augen, aus dem Sinn" und schnell Spielzeuge in den Tiefen dieser Kisten verschwinden und nicht mehr benutzt werden.
Die Größe unserer Kiste finde ich klasse, da man so ziemlich alles an Inhalt (ich rede jetzt hier nicht von Kleinteilen wie Ü-Eier Figuren) auf einen Blick erkennen kann.


Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dieser Spielzeugtruhe, da sie ein optischer Hingucker ist, der sich auch mitten im Raum gut sehen lassen kann (im Gegensatz zu vielen typischen Aufräumkisten). Ein weiterer Pluspunkt ist die sogenannte Deckelbremse: es kann nicht passieren, das der Deckel einfach auf die kleinen Händchen fällt, da der Verschluss (Verbindung) so gefertigt ist, das immer ein Spalt frei bleibt. Somit die Finger und Hände auch bei optimal geschützt und es kann nicht zu Verletzungen kommen! Meine Jungs sind ebenfalls begeistert, da sie zum einen mal eben schnell aufräumen können und durch die Übersichtlichkeit nicht lange im Inhalt der Kiste suchen müssen. Und zum anderen wird diese Truhe nun auch gerne als Schatzkiste für ihre aktuellen Piratenspiele genutzt.
Lediglich der Preis bekommt bei mir einen Punktabzug, da ich auch beim reduzierten Preis von € 59,99 (regulär liegt der Preis bei € 85,99!!) für eine Spielzeugkiste etwas schlucken muss! Meine maximale Höchstgrenze läge bei maximal € 49,99 - das Material ist wirklich toll, hochwertig und auch die Verarbeitung lässt keinerlei Kritik zu, aber dennoch ist es "nur" eine Kiste, die über kurz oder lang zum Aufräumen und als Dekostück dient. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das es wirklich viele Eltern gibt, die das anders sehen. Wenn der Preis niedriger angesetzt wäre, könnte ich mir gut vorstellen, das man sich auf Dauer dazu entscheidet womöglich mehrere Kisten davon zu kaufen, denn sicher sieht es toll aus, wenn man auch andere Modelle als Ergänzung in einem Kinderzimmer unterbringen würde.

Aber am besten ist es, Ihr schaut euch selber bei meinLiLaLu um und überzeugt euch selbst! Die Kiste erhält auf jeden Fall meine Empfehlung und von meinen Jungs auch ;-)