Dienstag, 13. Dezember 2011

Hot Wheels Wall Tracks - eine geniale Lösung für freie Wände




Als Mama von 3 Jungs kenne ich das Thema "Rennbahnen" inzwischen zur Genüge :-) Unser "Großer" fing vor ca. 2 Jahren damit an und wünschte sich die ersten Hot Wheels Fahrzeuge und natürlich die ersten Rennbahnen.
Inzwischen sieht es so aus, das zu jedem Anlass (Geburtstage, Weihnachten...) einer der Wünsche immer "eine neue Hot Wheels Bahn" ist :-) Naja, ich finde es zwar persönlich sehr gut, das sich unser Nachwuchs durchgängig für eine bestimmte Spielzeugart interessiert, aber nachteilig ist auch, das diese Bahnen recht viel Platz benötigen. Die ersten Tage dürfen neue Bahnen natürlich immer stehen bleiben, aber man muss ja doch auch noch im Kinderzimmer laufen können und dann kommt es halt zu Diskussionen, da es verständlich ist, das die Kids nicht immer alles wegräumen möchten.

Hot Wheels bietet aber jetzt für dieses Problem eine tolle Lösung (die Entwickler haben sicher selber Jungs zuhause und kennen das genannte Problem) :-)


Hot Wheels Tracks - Hot Wheels Action an der Wand!

Die neuen Hot Wheels Bahnen sind völlig anders als alles was zuvor da war, da man nicht mehr den Fußboden zu baut, sondern die Bahnen werden an der Wand befestigt! Ja, auch ich konnte mir die Sache kaum vorstellen, aber es funktioniert tatsächlich, ist absolut genial und sorgt für jede Menge Spaß und Staunen im Kinderzimmer :-)

Es gibt aus dieser neuen Serie ein Starterset und drei Ergänzungssets (Daredevil  Kurve, Downhill Flip Rampe & Drift Rallye Spin out).





Das Starterset ist auf jeden Fall erforderlich und mit den 3 Ergänzungssets lässt sich die "Hauptbahn" immer wieder neu gestalten. Der Kreativität steht also auch beim Thema Rennbahn nichts im Wege!

Auf der Seite von Hot Wheels findet man alle notwendigen Details und man kann sich dort auch online die Aufbauanleitungen ansehen als Schritt-für.-Schritt-Anleitung. Ich habe für euch die Kartonfotos mit den entsprechenden Seiten von Hot Wheels Wall Tracks verlinkt.
Aber eigentlich ist dies überhaupt nicht notwendig, da es sehr einfach ist die Bahnen aufzubauen. Als erfahrene "Hot Wheels Mama" kann ich euch versichern, das es eine Art Standard bei den Hot Wheels Produkten ist, das die Bahnen sehr einfach und mit ein wenig Logik schnell aufzubauen sind. So auch die Hot Wheels Tracks !
Es gibt in jeder Packung natürlich auch noch mal eine Aufbauanleitung. Wir haben sie allerdings auch so gut wie kaum benötigt. Die Aufbauzeit ist mit ca. 20 Minuten angegeben, was aber locker unterschritten wurde.

Zunächst haben wir uns die Starterbahn vorgenommen und mithilfe der beiliegenden Schablone


die Montagestreifen und Halterungen angebracht. Und so sieht es dann ohne Schablone aus und dient als Basis für den weiteren Aufbau:


Danach ging es weiter mit dem eigentlich Anbringen der Rennbahnteile, was wirklich sehr zügig vonstatten ging:


Hier ein paar Details zur Rennbahn...

ein genialer Looping

die verschiedenen Stationen
Die Grundbahn allein sorgte schon für Staunen und Spaß und Papa durfte natürlich gleich weiter bauen ;-) Schließlich wollten die Jungs wissen, was noch alles möglich war...

Auch in den Erweiterungssets befanden sich wieder ausreichend Montagestreifen und auch hier gab es wieder keine Probleme mit dem Anbau...



Laut Anleitung wurden die Halterungen entsprechend umgeklebt/gesteckt und mit den weiteren Teilen ergänzt.
Hier setzten dann auch die ersten "Probleme" ein! Es heißt, das die beiliegenden Montagestreifen einfach wieder ablösbar wären, dem kann ich nun nicht zustimmen! Die Kleber halten wirklich bombenfest und alles hält wie von selbst (auch, wenn man alle Ergänzungssets anmontiert hat und die Autos in "Kolonne" gefahren wurden). ABER - beim Ablösen mussten wir dann schnell feststellen, das der Kleber der Streifen so gut hielt, das er gleich etwas Farbe von der Wand holte :-( Durch eine Freundin wusste ich bereits, das man wohl auch mit Rauhfasertapeten vorsichtig sein muss, da diese sich ebenfalls später an den Montagestreifen und nicht mehr an der Wand befinden würde. An dieser Stelle also ein erstes Minus, aber ich denke, dafür gibt es bessere Lösungen (anderer Hersteller bei den Klebestreifen, bei dem ich aus Erfahrung weiß, das wirklich nichts abgerissen wird).

Nun ja, weiter geht es mit den weiteren Ergänzungssets...



Wie ihr sehen könnt, die Bahn wurde immer größer und breiter - so auch das Grinsen unserer Jungs :-) Ich muss zugeben, auch ich war sehr erstaunt und fand es faszinierend, wie viele Möglichkeiten das gesamte Set bot. Auch beim Anbauen der einzelnen Ergänzungssets wurde schnell klar, das es noch wahnsinnig viele weitere Möglichkeiten zum Aufbauen gibt, so das man immer wieder eine "neue" Bahn erschaffen kann! So etwas kannten wir bis dato auch von den anderen Hot Wheels Bahnen nicht und auch nicht von anderen Rennbahnen.

Sprungschanze

die Bahn liegt recht flach an der Wand an
Alles in allem, ein sehr interessanter und toller Test! Als alle 4 Bahnen ausgiebig "bespielt" wurden, setzten wir uns zusammen und besprachen nochmal alles. Und hier unser Fazit:
Aus Sicht der Jungs natürlich alles "cool", "genial" und "Wahnsinn" :-)
Aus Elternsicht natürlich viel ausführlicher :-) Zunächst einmal ein dickes Lob an das Hot Wheels Entwicklerteam für diese tolle Idee - der Grundgedanke den Kinderzimmerboden frei zu halten ist wirklich klasse und gut durchdacht!
Auf der einen Seite möchte ich mal behaupten, das diese Hot Wheels Wall Tracks ideal sind für kleine Kinderzimmer (wenig Bodenfläche), jedoch bleibt auf der anderen Seite dann doch auch wieder die Überlegung, das es Probleme geben könnte. Die meisten Kinderzimmer sind recht klein und man nutzt natürlich den Raum für Schränke, Regale und Schreibtische. Man versucht ja als Eltern seinen Kindern (trotz kleinem Raum) genügend Spielfläche zu bieten, daher denke ich, das man nicht unbedingt in jedem Zimmer die Möglichkeit besitzt die Startbahn langfristig mit den Erweiterungssets auszubauen. Alle 4 Kartons auf der Wand aufgebaut haben bei uns folgende Fläche eingenommen: Höhe ca. 1,43 m und Breite ca. 1,80! Das ist schon enorm (zur Freude unserer Kinder) und mal ehrlich, wer hat schon eine so große Wand frei?! Ok, es gibt noch die Möglichkeit die Bahn "um die Ecke" zu bauen, was uns leider nicht möglich war, da wir keine freie Ecke hatten. Auf der Montageanleitung ist ein Foto dieser Version abgebildet und sie sieht wirklich extrem genial aus. Aber man darf halt nicht vergessen, das die Breite ja doch die selbe bleibt...
Wir haben zum Glück recht große und geräumige Zimmer, so das es bei uns irgendwie immer eine Möglichkeit gibt, ich weiß aber aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, das nicht jeder solche Möglichkeiten hat. Nicht, das wir uns jetzt falsch verstehen, ein Zimmer muss nun wirklich nicht groß sein für diese Bahnen, aber es muss eine ausreichende Wandfreiheit gegeben sein!
Mein Mann fand noch schade, das es nicht mehr bildliche Anregungen für Umbauten gab, denn Anregungen sind ja nie verkehrt und eröffnen auch den Jungs immer wieder neue Ideen. Sicherlich gibt die Seite von Hot Wheels entsprechend Anregungen, aber (zumindest) unsere Jungs bauen ihre Rennbahnen nicht neben einem Rechner auf :-)

Wie bereits erwähnt, sind die Klebestreifen leider nicht so toll, da sie die Farbe "von der Wand holen". Mein Mann hatte hier den Vorschlag, das es vielleicht sinnvoll wäre die Bahn nicht direkt auf einer Wand, sondern eventuelle auf einer Plexiglasplatte oder dünner Holzplatte zu befestigen.
Da die Rennbahn ja förmlich danach schreit ausprobiert und umgebaut zu werden, wird man seinen Kindern sicher nicht den Spaß nehmen wollen aus Angst nach einem Umbau renovieren zu müssen :-) Weiterhin muss man bedenken, das die Kids ja auch selbständig ihre Ideen umsetzen wollen und auch sollen - ich bezweifle, das irgendein Kind beim Umbauen an Tapeten oder Farbe denkt (zumal bereits mein Mann und ich Probleme hatten vorsichtig die Streifen wieder zu lösen), ergo ist der Ärger vorprogrammiert.

Sehr positiv ist natürlich der Grundgedanke an sich zu bewerten, das die Bahn an der Wand aufgebaut wird. Ich habe die letzten zwei Jahre oft bemängelt, das unser Sohnemann sich zwar immer wieder Hot Wheels Bahnen gewünscht, aber meist nur in der Anfangszeit damit gespielt hat. Ich denke jetzt, das einer der Gründe halt das ständige Wegräumen sein kann und dafür habe ich ja auch Verständnis. Wenn man sich hinsetzt und alles geduldig aufgebaut hat, möchte man nicht täglich wieder von vorne anfangen. Bei den Hot Wheels Wall Trackbahnen dagegen ist das Wegräumen ja überhaupt nicht nötig und ich kann mir vorstellen, das diese Bahnen weitaus häufiger "bespielt" werden.

Die Altersangabe beträgt bei den Bahnen 4+. Naja, es kommt auf das Kind an... Ich habe hier natürlich eien sehr guten Vergleich, da unser "Großer" eher sehr feinmotorisch und detailliert an alles heran geht und auch sehr sorgsam mit seinem Spielzeug um geht (so war er auch von klein auf). Unser Mittlerer dagegen (5,5 Jahre) ist eher grobmotorisch veranlagt und bei ihm habe ich doch ein paar Bedenken, das die Hot Wheels Wall Tracks seine Griffe und Spielabläufe auf Dauer aushalten :-) Man muss halt abwägen inwieweit das eigene Kind veranlagt ist und welche Voraussetzungen es mit bringt. Als 3fache Mama behaupte ich aber mal, das ich 4 Jahre definitiv für zu jung ansehe. Fünf ist für mich das Minimumalter für eine Hot Wheels Bahn.

Ansonsten finde ich die Bahn wirklich sehr empfehlenswert und für mich ist es das Beste was wir an Hot Wheels Bahnen zuhause haben - wirklich innovativ und gut durchdacht! Man muss sich halt im Vorfeld im klaren darüber sein, das ein gewisser Platz  (an der Wand)benötigt wird, dieser aber dafür auch langfristig genutzt werden kann. Fantasie und Kreativität können ebenfalls ausgelebt und immer wieder neu angeregt werden, was mir persönlich immer wichtig ist.

Die Hot Wheels Wall Tracksets sind sicher auch ein tolles Weihnachtsgeschenk und man erhält sie z.B.bei Amazon. Das Starterset ist derzeit dort aktuell erhältlich zum reduzierten Preis von € 30,54 und die Ergänzungssets ab € 13,49 (Wall Tracks Drift Rallye Spinout).

Kommentare:

  1. Hallo sanna1311, vielen Dank für die ausführliche Produktbeschreibung! Ich habe gestern Abend für meinen 4jährigen Sohn ebenfalls so ein Starterset an der Wand befestigt. Leider funktioniert das Looping nicht, obwohl ich die Greiferarme mit einem Gummiband (wie oben auf dem Bild gezeigt) befestigt habe - doch irgendwie rasten die Arme nicht ein :-(. Gibts hierzu einen Tipp?

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!
    Danke für das Lob :-)

    Also, mein Mann hatte sich die Bahn noch mal angesehen und ihm fiel ein, das er bei einem Aufbau (inzwischen haben wir die Bahn mit kleinen Schrauben fest angebracht) den Looping falsch herum angebracht hatte. Es ist wichtig, das sich das HotWheels Zeichen (Emblem) unten rechts befindet. Solltest Du weiter Probleme haben, dann kann ich Dir gerne ein Foto von unserem Aufbau (Nahaufnahme) per Mail schicken.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo sanna1311, vielen Dank für die schnelle Rückinfo! Ich hatte nur das Gummi nicht ganz genau in der Führung. Jetzt funktionierts richtig und mein Sohnemann ist völlig begeistert :). Vielen Dank nochmal!

    AntwortenLöschen
  4. Morgen,
    gern geschehen :-) Freut mich, das es jetzt funktioniert! Und meine Jungs sind auch ganz begeistert, sie haben jetzt ihre "Bodenbahnen" auch schon mit der Wall Tracks verbunden und haben eine Menge Spaß damit :-)

    AntwortenLöschen
  5. Super. Danke für den ausführlichen Testbericht!
    Es bestätigt mich in meinem Plan so eine Bahn zu kaufen.
    Und danke für den Tipp mit der Plexiglasplatte! Die werde ich definitiv anschaffen. Besser 4 Bohrlöcher in der Wand als die halbe Tapete daneben ;)

    AntwortenLöschen