Freitag, 23. September 2011

KitchPro Digitaler Messbecher Meßbecher von Yomoy

Nachdem ich euch ja gestern ein Haushaltsgerät vorgestellt habe, das meiner Meinung nach zu den typischen überflüssigen "Schrankbelagerern" gehört, möchte ich euch heute etwas vorstellen, was mir nicht nur sehr gut gefällt, sondern seit eintreffen bei mir auch regelmäßig in Gebrauch ist!

Yomoy - das Gadgetparadies hatte Tester gesucht und ich durfte mir ein Gadget aus dem Sortiment aussuchen. Dabei fiel meine Wahl auf diesen Messbecher: KitchPro - Digitaler Messbecher
Er hat ein Fassungsvermögen von einem Liter und das maximale Gewicht beträgt 3 kg. Er besteht aus stabilem Hartkunststoff und besitzt ein LCD Display.


Dieser Messbecher kann locker eine Küchenwaage ersetzen, aber das ist für mich jetzt nicht das faszinierende daran (ich habe eine tolle Waage und möchte sie gar nicht ersetzen) :-)


Was also gefällt mir bei der täglichen Handhabung so gut, das ich davon schwärme?? Überlegen wir mal, welches Problem hat man in der Küche bei vielen Rezepten? Es gibt Zutaten, die man zwar einzeln abwiegt (womöglich in einzelnen Schüsseln beiseite stellt), die aber dennoch zusammen mit anderen Zutaten hinzugefügt werden. Hierbei kann man den KitchPro Messbecher wunderbar nutzen, da man in diesen Becher die Zutaten einzeln einfüllen und gleichzeitig abwiegen kann. Dabei ist es egal, ob es man Gramm-, Milliliter- oder gar Tassenangaben hat. Außen sieht er aus wie ein "normaler" Messbecher mit Einteilungen: Milliliter, Oz und Tassen. Am Griff des Messbechers befindet sich die Anzeige und auch die Einstellmöglichkeit.
Aber nun mal im Detail:
- man stellt den Messbecher auf eine ebene Fläche und startet ihn mit dem oberen Knopf (0).
- unter dem Display findet man zwei weitere Knöpfe und man drückt zunächst (u) um die gewünschte Einheit zu wählen (Gramm, Milliliter, Tassen oder oz)
- nachdem man seine Zutat eingefüllt hat, kann man die Anzeige wieder durch kurzes Drücken (0) auf 0 stellen
- durch das Drücken der "m" Taste kann man wieder entscheiden, welche Einheit nun benötigt wird
- auf dem Display gibt es vorgegeben: Milch (in ml), Zucker (in g), Öl (in ml), Wasser (in ml) und Mehl (in g)
- mit der Taste "u" kann man also jegliche Einheiten einstellen, dies ist sehr hilfreich, wenn man z.B. ausländische Rezepte hat mit Tassenangaben statt üblicher Gewichts- oder Mengeneinheiten
- mit dem Drücken der Taste "0" stellt man wieder die Anzeige auf 0 (ca. 3 Sekunden drücken) oder man hält diese Taste länger gedrückt um die Anzeige auszuschalten. Der Messbecher schaltet sich aber auch automatisch nach 5 Minuten ab

Da ich jemand bin, der gerne mal (z.B.) amerikanische Rezepte ausprobiert und diese sehr häufig mit Tassenangaben arbeiten, kann ich natürlich ausreichend von der Problematik erzählen :-)
Für die meisten stellt sich anfangs bereits die Frage "was für eine Tasse nehme ich denn nun":
Bechertasse, kleine Kaffeetasse....
Wer sich mit dem Thema befasst weiß, das es eigentlich egal ist, solange man das ganze Rezept mit einer bestimmten Tasse (man muss sich durchgängig an das Maß halten) durch "arbeitet".

Das größte Problem besteht meist, wenn es los geht mit Angaben wie 1/4 Tasse oder ähnlichem. Habt ihr schon mal versucht exakt eine viertel Tasse abzumessen ohne Waage? :-) Ein sehr vages Unterfangen!
Hier kommt der KitchPro Messbecher wunderbar zum Einsatz!
Bei meinem Versuch mit dem Crepemaker z.B. hatte ich ein Rezept mit genau diesen Tassenangaben und mit Hilfe des Messbechers gelang mir, ohne extra Schüsselchen, ein einfacher Crepeteig:

Messbecher angestellt und auf "Cups" (Tassen) gestellt - zusätzlich "flour" (Mehl) gewählt.


Rezeptangabe: 1 Tasse Mehl


Den Becher wieder auf 0 gestellt und "milk" (Milch) gewählt, da die Rezeptangabe 1/2 Tasse Milch enthielt. Danach wieder Nullstellung und Auswahl "water" (Wasser):


Alles gut mit dem Schneebesen verrührt und die restlichen Zutaten laut Rezept (2 Eier, eine Prise Salz ud 2 TL geschmolzene Butter) hinzugefügt und untergerührt.


Fertig war mein Crepeteig und das, ohne diverse Schalen oder ähnliches benutzen zu müssen. Auf die gleiche Weise bereitete ich am gleichen Tag auch den Pfannkuchenteig zu und inzwischen rühre ich sämtliche Sachen in diesem Messbecher an.
In meinem Haushalt ist der KitchPro Messbecher also seit seinem Eintreffen nicht mehr weg zu denken und nun habe ich noch mehr Spaß daran die amerikanischen Rezepte aus meinen Kochbüchern auszuprobieren, da da ich bisher immer eine bestimmte Tasse als Maß genommen und den Inhalt abgewogen und entsprechend bei den anderen Zutaten berechnet habe (vor der eigentlichen Zubereitung echt aufwendig) :-)

Aber auch bei sämtlichen anderen Rezepten ein sehr tolles und gut durchdachtes Gerät!

Bei der Reinigung muss man natürlich etwas aufpassen, da der Griff nicht ins Wasser gehört! Man muss den KitchPro Messbecher also sorgfältig und vorsichtig spülen. Ist aber ebenfalls kein Problem, da er sich wirklich sehr leicht reinigen lässt. Sollte dennoch einmal etwas Wasser ins Innere gelangen (kann man wohl innen am Griff sehen, da dieser dort durchsichtig ist, hat man (laut Bedienungsanleitung) immer noch die Möglichkeit ein paar Schrauben zu entfernen und den Messbecher einige Tage an einem warmen Ort trocknen zu lassen. Ob dies funktioniert, kann ich leider nicht sagen, da mir das bisher noch nicht passiert ist.

Der Messbecher benötigt eine Batterie (CR2032), die im Lieferumfang enthalten ist und auf der Anzeige (ganz oben) kann man den Batteriestand auch ablesen).
Mein einziger Kritikpunkt ist die Bedienungsanleitung! Ich bin der englischen Sprache mächtig und habe keinerlei Probleme mit der Übersetzung, aber was ist mit Leuten, die kein englisch können.... Da sollte doch nochmal eine zusätzliche Anleitung für den deutschen Markt beigelegt werden.

Wie Ihr lesen könnt, bin ich begeistert von meinem neuen Küchengerät und ich werde den KitchPro Messbecher auch nicht mehr hergeben :-) Meiner Mutter gefiel er auch sehr gut, allerdings musste sie auch etwas bemängeln :-) Sie fände es klasse, wenn der Messbecher die Angaben auch noch akustisch wiedergeben könnte, da sie inzwischen wohl zum Ablesen eine Brille benötigt, was sie ziemlich nervt :-)

Vielleicht ist das ja noch eine zusätzliche Anregung für KitchPro?? :-)

Jetzt noch schnell der Preis für den tollen Messbecher: € 28,90 zzgl € 4,90 Versand.

Auch Lust bekommen den Messbecher regelmäßig zu benutzen? Dann mal schnell auf zu Yomoy :-) Meine Empfehlung habt ihr!!

Kommentare:

  1. Das sieht ja echt interessant aus, sollte ich mir mal auf meinen Wunschzettel schreiben. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den ausführlichen Test!

    Der Preis ist bei Yomoy inzwischen auf 30,90€ zzgl. 4,90€ Versandkosten gestiegen.

    Bei Reichelt, unter
    http://www.reichelt.de/Wellness/VENTUS-Q121/index.html?ACTION=3&GROUPID=3856&ARTICLE=103613&SHOW=0&START=0&OFFSET=500&;PROVID=2402
    gibt es eine fast baugleiche Waage "Ventus Q121" für 18,95€ zzgl. 5,60€ Versandkosten.

    AntwortenLöschen
  3. Morgen Biff, danke für den Hinweis! Das ist natürlich sehr interessant und auch für gut zu wissen für alle, die sich auch für so einen digitalen Messbecher interessieren :-)

    AntwortenLöschen