Sonntag, 18. September 2011

Heiß-auf-Milka für Padmaschinen


Über die Milka Facebook Fanpage wurde ich darauf aufmerksam, das Milka Tester sucht für das Projekt "Heiß-auf-Milka für Padmaschinen".
Als waschechter Milka Fan war meine Bewerbung natürlich ein absolutes Muss! :-) Und ja, ich durfte mittesten :-)))
Oben sehr ihr mein Testpäckchen gefüllt mit zwei tollen Milkatassen, 3 Paketen Milka für Padmaschinen (a 7 Portionen), ein paar leckere Kekse, ein Projektheft, ein Aufkleberbogen und Fragebögen für meine Mittester.

Kaum hatte ich mein Paket ausgepackt und bewundert, juckte es mich natürlich in den Fingern, die erste Tasse auszuprobieren! In einem ruhigen Moment (meine "Männer" waren außer Haus und der Kleine schlief) nutzte ich meine Chance um Milka für Padmaschinen auszuprobieren und zu genießen :-)

Erst einmal die Senseo angestellt und das erste Päckchen geöffnet. Im Inneren der Packung sind 7 Schokoladenpulversticks und 7 Milchpulverpads sauber angeordnet.

Ich entnahm also je eine Packung und ging nach Anleitung vor. 


Den Schokopulverstick öffnete ich mit der Hand an der dafür vorgesehenen Stelle.Hier fiel mir direkt auf, das die Perforierung nicht sauber durchgängig war und sich der Stick eher schlecht öffnen ließ.


Nun gut, ich hatte ja noch etliche Tassen vor mir, also erst mal weiter mit meiner allerersten Tasse :-) Das Schokopulver in die Tasse und den Milchpulverpad ausgepackt (diese Verpackung ließ sich einwandfrei öffnen).


Die Tasse ab zur Padmaschine und den Milchpad eingelegt und den Knopf (für eine Tasse) gedrückt:


Es war schon ein Genuss zuzusehen, wie sich die Tasse mit Milch füllte und dabei eine cremige Schicht auf der Tasse, gemischt mit Schokolade, füllte. Die Neugierde wuchs ins Unermessliche :-)


Mal ehrlich...wer kann dazu schon nein sagen :-) Ich auf jeden Fall nicht!! Mit einem Löffel bewaffnet erwartete ich etwas Abkühlung, rührte einmal um (wobei ich feststellen musste, das ein Rühren während des Einlaufens besser gewesen wäre, da das Schokopulver am Tassenboden etwas fest "geklumpt" war) und probierte gespannt. 
Ich muss zugeben, auch wenn ich ein riesen Milka Fan bin, war ich doch auch etwas sehr skeptisch, ob mir ein Milka Getränk auch schmecken würde. Ich hatte doch arg doll befürchtet, das es sehr süß sein würde!
ABER, meine Befürchtungen waren umsonst :-) Ich war vom ersten Schluck an begeistert! Die cremige Mischung aus Milchschaum mit Schokogeschmack, der Schokoladengeschmack an sich...einfach nur traumhaft und unsagbar lecker! :-) Kein verwässerter Geschmack, nicht zu viel Süße und die Cremigkeit haben mich absolut überzeugen können.
Ich glaube, ich hatte bei der ersten Tasse ein chronisches Grinsen im Gesicht und gleichzeitig habe ich schon überlegt, wie ich mir weitere Tassen sichern kann, denn mir war klar, das wenn meine Jungs probieren, ich keine große Chance mehr haben würde :-)

Nun ja, jetzt bin ich ja eine liebe Mama und meine "Männer" durften natürlich ebenfalls probieren :-)
Unser "Großer" (6) trinkt nur ab und zu gerne mal einen warmen Kakao, ansonsten bevorzugt er doch eher Milch oder am besten Erdbeermilch. Er war der erste, der sagte "Mama, können wir das jetzt immer trinken? Das ist der allerbeste Kakao" :-) Die anderen beiden waren ebenso begeistert, aber das war mir eh schon klar!
Schließlich konnte ich auch meinen Mann überzeugen zu probieren, der eigentlich keinen Kakao mag. Nach den ersten Schlucken fragte ich "na, und?" und die Antwort war "ja, lecker!" - Das ist somit von seiner Seite her das größte Lob, was er über diese Art von Getränk sagen kann! Aktueller Stand somit für "Milka für Padmaschinen" 5:0 oder auch "Volltreffer" :-)

Einer Freundin habe ich gleich eine Portion an die Tür geklebt (dafür eignen sich die beigefügten Aufkleber hervorragend) :-)


Danach rief ich sie an sagt ihr, das sie mal ihre Haustüre öffnen solle :-) Sie befolgte meine "Anweisung", lachte und ich erklärte ihr kurz, wie sie ihr leckeres Milka Getränk zubereiten soll und das sie sich eine ruhige Minute nehmen solle um es zu genießen :-) Nun warte ich auf ihre Resonanz, da sie vor hatte meinen Rat zu befolgen und am gleichen Tag klappte es halt nicht. Ich bin aber sicher, das sie begeistert berichten wird!
Weitere Berichterstattung folgt, wenn ich noch mehr Tester versorgt habe :-)

Ach ja, toll finde ich noch den Hinweis auf der Packung, das es wichtig ist die Maschine einmal leer laufen zu lassen um mögliche Milchpulverreste auszuspülen. Sollte zwar selbstverständlich und logisch sein, aber so denkt man garantiert daran. Ebenso, das man am Ende des Tages auf jeden Fall alle herausnehmbaren Teile einmal durchspült - ich möchte keine sauren Milchreste im Kaffee :-))

Aber etwas zu meckern habe ich ja doch! Zum eine hatte ich bereits angesprochen, das die Schokoladenkomposition als Stick sich schwer öffnen lässt. Das war nicht nur beim ersten Stick so, sondern wurde sogar noch schlimmer! Die meisten Sticks musste ich mit einer Schere nachträglich öffnen bzw. die Sticks ließen sich nur zur Hälfte aufreißen und dabei kam es vor, das nicht einmal eine Öffnung vorhanden war. Liebes Kraft Team, bitte noch einmal diese Verpackung überarbeiten! Danke!

Eigentlich gefiel mir auf den ersten Blick auch die äußere Verpackung ganz gut, da sie wiederverschliessbar ist. Leider funktioniert dies nur die ersten beiden Male, dann wird es schon etwas komplizierter, da sich die Pappe nicht mehr richtig in den Schlitz schieben lässt. Der Grundgedanke ist aber toll.


Auf der Rückseite der Verpackung steht, das man den Inhalt der Tasse umrühren soll, nach dem der Inhalt des Magermilchpads in die Tasse gelaufen ist. Das würde ich dringend ändern, da das Schokoladenpulver am Boden fest "pappt". Ich rühre inzwischen während des Einlaufens um, das klappt hervorragend.

Mein vierter Kritikpunkt ist hoffentlich nicht ganz so berechtigt. Hierbei geht es um den Preis. Da im Projektheft nichts angegeben ist und in den umliegenden Geschäften die Packungen noch nicht erhältlich sind, musste ich googlen und habe eine Seite gefunden, die die "Milka für Padmaschinen" Packungen online anbieten. Sie werden vertrieben mit einem Preis von sage und schreibe € 4,99!!!
Bei aller Leidenschaft, Begeisterung und Euphorismus - das geht ja gar nicht!!! Das sind umgerechnet € 0,71 pro Tasse (keine große Bechertasse) und das finde ich persönlich nicht nur teuer, sondern frech!! Diesen Preis zahle ich ja nicht einmal für meinen heißgeliebten Latte Macchiato und hier habe ich volumenmäßig das doppelte an Getränkemenge.

Ich hoffe, das es ein Irrtum ist bzw. das es in den Geschäften weitaus günstiger wird, weil sonst wird Kraft Foods garantiert auf diesem leckeren Getränk sitzen bleiben. Ansonsten kann ich jetzt nur sagen, das ich mir nun erstmal ein Tässchen gönnen werde und zwar mit meinem frisch gebackenem Pflaumenkuchen :-)


Nachtrag:
Am Wochenende erhielt ich überraschend ein Päckchen von Kraft Foods, in dem sich eine Jacobs Box befand mit Kaffeevariationen und jede Menge Rabatt-Coupons für den Kauf der Milka Pads für die Padmaschine :-) Sozusagen ein Dankeschön für das Mitmachen! Ab sofort könnt Ihr also bei Amazon die leckeren Milka Pads bekommen und das zum Preis von € 3,59!
Mit dem Preis lässt sich ja wohl schon besser "arbeiten" :-) Oder, was meint Ihr dazu??

1 Kommentar:

  1. NeidNeidNeid - löste das erste Foto bei mir aus *lach*. Aber dein Bericht hat mich entschädigt, nun weiß ich ja, was mir entgangen ist. Und als stolze Besitzerin einer Nescafé Dolce-Gusto Maschine bin ich derlei Preise ja fast gewöhnt *ggg*, allerdings bekomme ich 8-16 Getränke für 4,69 Euro, ist ja fast günstig im Vergleich :D

    duckundwech

    Anke

    AntwortenLöschen