Sonntag, 21. August 2011

Dell XPS 15z - mein Testergebnis



Über die Dell Facebookseite gab es eine Aktion (Dell sucht Deinen Computerfuchs) wodurch ich tatsächlich unter den 15 Testern war - dank EURER Hilfe (an dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank) - und hier kommt nun mein Testergebnis nach 3wöchiger Testphase!


Ich habe lange überlegt ob ich einen "Fachbericht" oder lieber einen Bericht schreibe, der für jeden nachvollziehbar und verständlich ist und da sich unter meinen Lesern wohl nicht überwiegend "IT-Spezialisten" befinden, habe ich mich für die zweite Variante entschieden um euch das Notebook nahe zu bringen. Ihr findet also in diesem Bericht weniger "Fachsimpeleien", sondern mehr Beschreibungen und Bewertungen zu meinem alltäglichen Gebrauch, so das jeder meiner Leser nachvollziehen kann, wofür und in welchem Umfang der XPS 15z für mich relevant und sehr wichtig geworden ist.

Es geht also um das Notebook DELL XPS 15z und erst mal gebe ich euch ein paar Infos zum Gerät selber, Daten stammen von der Dell Seite:

-  Intel® Core™ i5-2410M Prozessor der zweiten Generation mit (2,3 GHz , 4Threads, 3MB cache)

Original Windows® 7 Home Premium , 64 bit , Deutsch als Betriebssystem

4.096 MB Dual-Channel DDR3 SDRAM mit 1.333 MHz [2 x 2.048] Arbeitsspeicher

- Chipsatz: Intel® HM67

-Grafikkarte: 1GB NVIDIA® GeForce®  GT 525M Grafikkarte  mit Optimus

- Display: 15.6 Zoll Display (1366x768)

- Audio & Lautsprecher: High-Definition-Audio +Waves MaxxAudio® 3 / 5.1 Surround-Sound wird über HDMI unterstützt 

- Laufwerke: Bis zu 500 GB SATA Festplatte (7200 1/min)

8x-DVD+/-RW-Brenner mit automatischem Einzug (liest & schreibt auf CD/DVD) (9,5 mm) optische Laufwerke

- Netzteil 90 Watt / 8-Zellen-Lithium-Polymer (64 Wh, 2,2 Ah) Bis zu 8 Stunden, 22 Minute  Akkubetriebsdauer

- Webcam: 1,3 MP HD mit zwei Digital-Array-Mikrofonen

- Wireless Anschlussoptionen: Standardmäßig 10/100/1000 Ethernet-Netzwerk, optional externes USB-Modem / Intel® Centrino® Advanced-N 6230 802.11 agn (2x2) / Bluetooth 3.0 / Kompatibel mit Intel® Wireless Display

Ports und Anschlüsse: HDMI 1.4 (1), Mini DisplayPort (1), RJ-45 (1), Kopfhörer (1), Mikrofon (1) / insgesamt 3 USB-Anschlüsse; USB 3.0 (2); USB 2.0-/eSATA-Kombianschluss mit PowerShare (1)9-in-1-Medienkartenleser, unterstützt SD, SDIO, SDXC, SDHC, MS, MS Pro, MMC, MSXC, xD

- Abmessungen: Höhe: 0,97 Zoll (24,68 mm) / Breite: 15,15 Zoll (384,85 mm) / Tiefe 10,25 Zoll (260,37 mm)

- Ausgangsgewicht: Ab 5,54 lbs (2,51 kg)

- Tastatur/ Touchpad: Standard, volle Größe, flüssigkeitsresistente Tastatur mit HintergrundbeleuchtungMulti-Touchpad mit integriertem Bildlauf & Gesten sowie 2 mechanischen Tasten; 100 x 56 mm – zentriert auf System

- Farbe: Eloxiertes Aluminium in Elemental Silver; Unterseite aus geformtem Aluminium / Handauflage aus Magnesiumlegierung

Nun war der XPS 15z also endlich bei mir und wurde auch sofort in Betrieb genommen! Als erstes wollte er natürlich bewundert werden, da er optisch wirklich ein absoluter Hingucker ist und auch zurecht die Bezeichnung "Luxus-Notebook" verdient! 


Allein schon der Karton ist ein Blickfang und so konzipiert, das man den XPS 15z jederzeit wieder hineinlegen und verstauen kann.





Auch das Gewicht (gerade mal 2,5 kg) überrascht und verspricht leichten und unkomplizierten Transport.
Das Gehäuse wirkt wirklich sehr edel, da man ja in der Regel nur Kunststoffgehäuse gewohnt ist dazu noch die Zierleisten... Optisch ein absolut überzeugendes Gerät!





Nun aber zum Betrieb, da Dell von allen Testern 15 Fragen beantwortet haben wollte, die sich mit der eigenen Einschätzung des XPS 15z befassen, denke ich, es ist am Besten, ich stelle euch hier einfach mal die Fragen mit meinen Antworten ein, da hier bereits vieles aus meinem 3wöchigem Test beantwortet wurde:


Frage 1: DESIGN
Mit nur 2.5 kg und einer Dicke von weniger als einem Zoll zählt das XPS15z zu den flachsten 38 cm (15'') -PCs. Es ist aus erstklassigen Materialien gefertigt und somit außen so elegant und robust wie das Innenleben leistungsfähig ist.
Wie gefällt dir das Design des XPS 15z? Gibt es etwas, dass dir besonders gut gefällt? Wie schätzt du die Qualität des Gehäuses ein? Wie handlich schätzt du den XPS 15z ein?

Das Design wirkt sehr edel und hochwertig und das Notebook ist ein wirklicher "Hingucker".
Da das Gehäuse aus Metall besteht und nicht aus Kunststoff wird der hochwertige und edle erste Eindruck bestätigt und vermittel eine Robustheit, die man sonst von Standard-Notebooks nicht so kennt. Dies gefällt mir sehr gut, da ich sehr häufig unterwegs bin und das XPS Notebook mir somit ein "sicheres" Gefühl vermittelt. Auch die Chromumrandung wertet das Notebook optisch stark auf und macht es einzigartig.
Aufgrund des schmalen Designs und des geringen Gewichts ist der XPS z15 sehr handlich und besonders alltagstauglich. Ob auf einem Tisch oder auf den Beinen, der XPS 15z macht überall eine "gute" Figur", ist überall und jederzeit einsatzbereit und ich konnte mich in der relativ kurzen Testzeit überall auf ihn verlassen.

Frage 2: EINGABEGERÄTE
Nachdem du nun das Design bewertet hast, geht es um die Eingabegeräte. Gefällt dir die Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung? Wie bewertest du diese Funktion? Ist sie im Alltag gut anwendbar? Bist du mit den Funktionen des Touchpads zufrieden? Ist dies ein guter Ersatz zu einer Maus?

Die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur halte ich persönlich für sehr gelungen, da man nicht mehr an externe Lichtquellen gebunden ist (im Auto, dunklen Räumen oder auch draußen). Sehr praktisch ist es, das die Beleuchtung sich automatisch einstellt sobald die Lichtverhältnisse schlechter werden und somit nicht separat angeschaltet werden muss. Sollte man diese Funktion dennoch nicht benötigen, hat man zusätzlich die Möglichkeit, die Beleuchtung auszuschalten.
Wie bereits erwähnt, finde ich diese Funktion äußerst praktisch und ich war positiv überrascht wie gut und unkompliziert sie im Alltag einsetzbar ist. Ob im Garten, im Auto oder halt allgemein bei dunklen Lichtverhältnissen, die Beleuchtung arbeitet zuverlässig und das Licht selbst ist nicht zu grell oder reizt die Augen. Es wirkt sehr harmonisch und gelungen. Optisch ist die Beleuchtung natürlich auch ein absoluter Hingucker!
Die Tastatur selber ist ebenfalls optisch sehr gelungen, da sie nicht wie bei den meisten Notebooks aus sogenannten "Tastaturmatten" besteht, sondern aus Einzeltasten, die sich beim Tippen sehr gut anfühlen (leicht konkave Form) und gerade bei viel Schreibarbeiten den Vorteil bieten, das die Finger nicht so schnell "ermüden".
Weiterhin gefällt mir der relativ harte und kurze Anschlag sehr gut aus den gleichen Gründen. Auch hier möchte ich erwähnen, das die Tastatur an sich sehr edel wirkt durch das hochwertige Material und auch durch die Anordnung. Auf den ersten Blick wirkt das gesamte Tastaturfeld, im Verhältnis zur Gesamtfläche recht klein. Allerdings stellt man beim genaueren Hinsehen fest, das die Tasten recht groß sind und auch großzügig angelegt wurden. Ich habe mich natürlich gefragt, wie das möglich ist und schnell musste ich feststellen, das Dell eine tolle Lösung gefunden hat. Die Pfeiltasten sind kleiner als üblich und doppelt belegt. Ebenso wurden die F-Tasten doppelt belegt, dadurch konnten einige Tasten eingespart werden (Bsp. Seite hoch/runter, Ende, Beleuchtung, WLan an/aus etc.).

Das Touchpad fügt sich optisch ebenfalls sehr edel in das Gesamtbild ein und hier fällt allerdings ein großer Unterschied auf zu den Tasten. Während die einzelnen Tasten ja eher einen sehr kurzen Anschlag haben, erwartet man das gleiche von den Touchpadtasten. Weit gefehlt, die Touchpadtasten haben einen sehr tiefen Anschlag, was  einen erst einmal etwas erstaunt schauen lässt und auch bei regelmäßigem Gebrauch von Tastatur und Touchpad immer wieder ungewohnt ist. Hier hätte ich eine einheitliche Funktionsweise erwartet. Dies ist nicht negativ gemeint und auf längere Sicht gesehen, werde ich mich sicher daran gewöhnen, aber es hat mich doch sehr erstaunt. Ansonsten funktioniert das Touchpad einwandfrei und ist leichtgängig und genau.
Zum Thema Mouseersatz: ich muss zugeben, ich bin ein überzeugter Mousenutzer :-) Wenn es irgendwie möglich ist benutze ich eine kleine Mouse am Notebook. Jedoch kann ich mir (was ich bisher noch nie behaupten konnte) beim XPS 15z sehr gut vorstellen, nun doch häufiger auf das Touchpad zurück zu greifen, zumindest, wenn ich unterwegs bin!

Einen weiteren Pluspunkt möchte ich noch erwähnen in Hinsicht auf das Thema Reinigung, durch die Einzeltasten und auch allgemein die weitläufigen Oberflächen und Abstände lässt sich das Notebook sehr schnell und einfach reinigen.
Keine engen Zwischenräume mehr, die sich nur mühsam mit kleinen Pinselchen reinigen lassen, sondern man kann die Oberfläche zügig und ohne großen Aufwand säubern bzw. entstauben.





Frage 3: KLANG
Nun führt die Testreise zum Klang des XPS 15z. Teste bitte verschiedene Sounds in allen Lautstärken. Wie bewertest du den Klang des XPS 15z?

Den Klang beurteile ich einfach mal kurz und bündig als "hervorragend"!!

Für ein Notebook ohne externe Lautsprecher bietet der XPS 15z überraschende Ergebnisse. Die Klangqualität bei diversen Testaktionen (Spiele, Musik, Film, YouTube) ist klar und deutlich, es entsteht keinerlei "Kratzen", keine Übersteuerung der Bässe - absolut hervorragend. Egal in welcher Lautstärke und auch egal bei welchem Medium, der XPS 15z überzeugt wie selbstverständlich im Klangbereich.

Frage 4: DISPLAY
Was kannst du über die Bildschirmqualität des 15,6-Zoll-Displays, insbesondere bei verschiedenen Lichtverhältnissen sagen? Bitte teste verschiedene Lichtquelleneinflüsse, z.B. Tageslicht, Sonneneinstrahlung, nachts etc. sowie den Blickwinkel und Spiegelungen.

Grundsätzlich war ich bereits nach dem ersten Hochfahren des Notebooks fasziniert von der Schärfe und Klarheit des Desktopbildes! Ich konnte es kaum erwarten meine ganzen Bilddateien auf den Rechner zu kopieren und durchzusehen.
Ich wurde nicht enttäuscht und bin absolut begeistert übert die Wiedergabequalität - besser geht es nicht!
Da wir einen schönen klaren Sonntag hatten, konnte ich den XPS 15z auch gleich auf der Terrasse im Sonnenlicht ausprobieren: auch bei direkter Sonneneinstrahlung war kaum ein Unterschied zu sehen. Hierbei war es egal, ob die Sonnenstrahlung von vorne oder direkt auf das Display schien. Das einzige, wo er Probleme machte war, wenn ich mit dem Rücken zur Terrassenscheibe saß und das Sonnenlicht auf die Scheibe schien, reflektierte das Licht auf das Display und ich hatte leichte Spiegelungen von mir selber auf dem Display. Dieses ließ sich allerdings durch leichte Änderungen der Sitz- bzw. Notebookposition ändern.
Auch Videowiedergabe (eigene Filme, Youtube etc.) lief ohne große Probleme ab, Bild erschien klar und deutlich.
Da wir teilweise mit mehreren Familienmitgliedern Fotos oder Videos schauten kann ich sagen, das auch aus sehr schräger Sitzposition alles sehr gut erkennbar war und niemand sich verrenken musste um mitzuschauen.
Da ich abends noch sehr viel im dunklen Schlafzimmer, im Auto oder auch auf der Terrasse den XPS 15z ausprobiert habe, kann ich an dieser Stelle sagen, das er auch bei schlechten Lichtverhältnissen faszinierende Ergebnisse liefert. Die Beleuchtung ist hervorragend bzw. so gut, das man sogar die Beleuchtung des Displays herunter dimmen muss, das es (mir persönlich) sonst zu hell ist :-)

Frage 5: LEISTUNG
Bewerte die Leistung des XPS 15z in Bezug auf folgende Aspekte:
- CPU-Auslastung: Verwende gleichzeitig möglichst viele Anwendungen und beurteile die Auslastung.
- Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Führe einen von dir vorgeschlagenen Leistungstest durch und beschreibe, was du gemacht hast und wie du mit dem Ergebnis zufrieden warst.

Mein Leistungstest:
da mein Rechner eigentlich immer online ist und ich einige Standardprogramme immer an habe (wie z.B. Outlook, Firewall, Hintergrundüberwachungsprogramme), musste ich natürlich den XPS 15z an seine Grenzen führen, indem ich zusätzlich mehrere Aktionen parallel durchgeführt habe.
Hierzu habe ich von meiner externen Festplatte mehrere GB HD Videos kopiert auf die Festplatte des XPS 15z, Musik (MP3) abgespielt, eine Spiele-Onlineseite geöffnet und ein Minispiel gestartet (Bubble) und zusätzlich noch über das DVD-Laufwerk ein Game installiert. Alle Fenster habe ich minimiert und ein bereits installiertes HD Video mit einem Videobearbeitungsprogramm bearbeitet.
Fazit bis hierhin: dem Notebook schien dies alles völlig egal zu sein und ich konnte keinerlei Defizite feststellen.
Da ich aber den Rechner an seine Grenzen führen wollte (und es bis dahin nicht geschafft hatte), habe ich den bearbeiteten HD Film laufen lassen, auch das Fenster minimiert und das neu installierte PC Game gestartet :-)
Das Spiel selber lief beim Trailer, sowie auch beim Spielen selber, unbeeindruckt, ruckelfrei und ohne Probleme!
Da es sich bei dem Spiel um ein Racinggame (Racedriver GRID) handelt, in dem es um aktive und sehr schnelle Bildabfolgen geht, war ich doch sehr überrascht, das der Rechner keinerlei Probleme hatte. Ich konnte das Spiel spielen, ohne Einbußen, wobei die Rechnertemperatur dann doch an ihre Grenzen stieß. Das Notebook wurde im oberen linken Bereich doch sehr sehr warm, aber da ich ja davon ausging, das der XPS 15z einen Temperaturschutz besitzt, habe ich alles insgesamt ca. 30 Minuten laufen lassen.
De gesamte Zeit verlief einwandfrei, Temperatur blieb sehr auffällig warm, aber es kam zu keinerlei Komplikationen im Leistungsbereich bei keinem Programm und auch bei keiner Anwendung.
Um den XPS 15z an seine Leistungsgrenzen zu bringen, erfordert es scheinbar doch einiges mehr und ich denke, man muss schon sehr mutwillig daran gehen, um ihn zum Absturz/Aufhängen zu bringen.

Frage 6: VIDEO/DVD
Schaue dir Videos oder DVDs, am besten in Full HD, an und bewerte das Abspielen. Versuche eine Daten-DVD zu brennen. Bist du damit zufrieden?

Daten, Bilder, Videos brennen funktioniert recht zügig mit dem bereits vorinstalliertem Brennprogramm. Auch die Wiedergabe von HD Videos ist wirklich brilliant. 

(Leider gab es bei Dell keine Möglichkeiten Fotos hochzuladen, daher möchte ich hier einmal ein Foto einstellen, das den Unterschied darstellt von Standard und HD Qualität).


Das DVD- Laufwerk ist wirklich sehr leise, außer beim automatischen Ein- bzw. Auszug. Beim ersten Mal war ich etwas schockiert und befürchtete, das er mir (vom Geräusch her) die DVD zerbricht/beschädigt oder ähnliches :-)
Die knisternden, knackenden Geräusche sind wirklich sehr gewöhnungsbedürftig, aber bis jetzt kam jede DVD/CD wieder heil und unbeschädigt heraus :-)
Tonwiedergabe erfolgt klar und sauber, Maximallautstärke ist für mich persönlich völlig ausreichend (es sei denn, meine 3 Jungs drehen gerade richtig auf :-) ).
In unserem Haushalt ist es häufiger durch die Kinder sehr laut und der XPS 15z hat dennoch zu jeder Zeit im Tonbereich die Kinder übertönen können!

Frage 7: GRAFIKKARTE
Spiele aufwändige Videospiele (sofern vorhanden) und beurteile die Bedienung sowie die Leistung der Grafikkarte.

Wie bereits erwähnt habe das Racinggame "Racedriver Grid" installiert, da es sich um ein etwas aufwändigeres Spiel handelt.
Auch unter Höchstbelastung des Rechners kam es zu keinerlei Problemen, die Grafikkarte gab alles klar und deutlich wieder. Bildqualität und Ablauf des Spiels, auch die Wiederholung des Rennens (man kann sein eigenes Rennen noch einmal als Film anschauen - der Film ist graphisch noch viel aufwändiger als das Rennen in der Spielsimulation) waren einwandfrei und begeisterten.

Frage 8: AUSSTATTUNG
Nachdem du dir alle Anschlüsse des XPS 15z angeschaut hast, kannst du uns sicher diese Testfrage beantworten: Bist du mit der Ausstattung (W-Lan, UMTS, Sound, ...) zufrieden?

W-Lan Empfang ist zufriedenstellend! Ich stelle hier ganz klar Vergleiche mit zwei weiteren Notebooks, die in unserem Haushalt bereits benutzt wurden.
Unser W-Lan Router steht im Büro im Keller. Hauptnutzungs- bzw. Betätigungsfeld des XPS 15z ist der Raum Wohnzimmer. Das Wohnzimmer befindet sich direkt über dem Büroraum.
Im Vergleich zu den anderen Notebooks (Fujitsu Siemens Jahrgang 2005 & HP Amilo Jahrgang  2007) liegt er im mittleren Bereich. Am Besten schnitt hier der HP ab, da die Reichweite exakt 2 m mehr betrug :-)
Das bedeutet, mit dem XPS 15 z reicht der Empfang gerade mal bis zur Schlafzimmertür in der ersten Etage (um es sich mal bildlich vorzustellen), beim HP dagegen konnte ich das Notebook im Schlafzimmer nutzen (auch nur auf meiner Bettseite, mein Mann kann leider von seiner Seite aus gar nicht mehr ins Netz :-) ).
Allgemein bin ich mit den Anschlüssen zufrieden, allerdings hätte ich gerne noch einen zusätzlichen USB-Anschluss (2.0) auf der Rückseite, da ich ja gerne noch zusätzlich mit einer separaten Notebook-Mouse arbeite. Bei der aktuellen Ausstattung muss ich halt das Mousekabel um den kompletten Rechner herum legen (was ich jetzt allerdings nicht als dramatisch ansehe) - es wäre halt schöner mit einem hinteren Anschluss.

Etwas verwirrt hatte mich die Frage nach UMTS :-) Zu zweit haben wir alles abgesucht (Gerät, Handbuch) und wurden nicht fündig! Da ich aber (wie weiter unten beschrieben) den technischen Support am Telefon hatte, habe ich dort sicherheitshalber auch noch mal nachgefragt und mir wurde bestätigt, das der XPS 15z über keinen UMTS Slot verfügt!

Frage 9: SOFTWARE STAGE
Wie bewertest du die benutzerfreundliche Oberfläche Software Stage, mit der du all deine Lieblingsmusik, Filme, Fotos und mehr, immer direkt zur Verfügung hast? Ist die Speicherkapazität des XPS 15z für den Normalgebrauch ausreichend?

Die Software Stage ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig, dennoch eine schöne "Spielerei"!
Anstelle vieler Icons oder auch Suchen in der Programmleiste bietet die Software Stage schnell und übersichtlich direkten Zugriff auf die beliebtesten bzw. meistgenutzen Anwendungen. Es ist sicher praktisch, aber wie gesagt, man muss sich zunächst daran gewöhnen, da die Desktopansicht dadurch völlig anders und auch ungewöhnlich erscheint.
Bisher konnte ich mich noch nicht wirklich daran gewöhnen, da ich mich zunächst aber auch erst mal um andere Sachen gekümmert bzw. ausführlich getestet habe.



Die Speicherkapazität ist enorm und somit für den Normalgebrauch vollkommen ausreichend! Mein "Vollpacken" des Rechners bestand erst einmal darin, da ich ca. 25 GB Bilder, ca. 10 GB Videos, mein komplettes iTunes Volumen (ca. 18 GB) und mein komplettes Büro (Daten, Dokumente etc. 5-6 GB) auf das Notebook "gepackt" habe. Aktuell habe ich noch immer 373 GB frei.
Ich habe auch zusätzlich hierbei wirklich große Programme installiert, wie z.B. ein Navi-Programm und auch ein umfangreiches Fotoprogramm. Die Kapazität für den Normalgebrauch ist also noch lange nicht ausgeschöpft und mit meinem letzten Notebook stand ich immer ca. 10% vor Kapazitätenende. Für mich also eine sehr große Bereicherung! 500 GB ist auch schon eine mächtige Hausnummer!


Frage 10: WEBCAM
Bewerte die Webcam, indem du sie beispielsweise für Skype oder Videochat nutzt. Ist die Qualität zufrieden stellend?

Bei der mehrfachen Nutzung von Skype kam die Webcam sehr gut zum Einsatz und ich kann sagen, das sie gute Dienste leistet. Die Auflösung von 1,3 Megapixel ist absolut ausreichend. Auch meine Gegenüber sagten, das der komplette Kommunikationsbereich gut abgedeckt sei, da saubere Bilder übermittelt wurden und auch das Mikrofon funktioniere einwandfrei. Und das, obwohl ich kein Headset benutzt habe!
Auch die "Spielereien" der Webcam bereiten großen Spaß und man kann seine Kreativität ausleben :-)

Frage 11: ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN
Suche nach allen Anschlussmöglichkeiten und Ports (USB, HDMI, SD...) am XPS 15z. Bewerten Sie diese als ausreichend?

- Kartenleser 9 in 1
- 2 USB 3.0
- USB eSATA
- HDMI
- Mini Display Port
- Netzwerkanschluß

Für meinen Bedarf vollkommen ausreichend!
Wie bereits erwähnt, hätte ich zwar gerne lieber einen USB Anschluss an der Rückseite des Gerätes, aber dies ist nun kein Manko für mich.






Frage 12: AKKULAUFZEIT
Teste, wie lange der XPS 15z mit dem voll geladenen Akku läuft. Bist du mit der Akkulaufzeit und dem Stromverbrauch zufrieden? Wie bewertest du die Dauer, des Wiederaufladens des Akkus?

Mein Test:
Dauer-online via W-Lan, Outlook durchgängig geöffnet, dabei gesurft und nebenher kleinere Anwendungen geöffnet und Fotos sortiert/bearbeitet.
Akkulaufzeit ca. 5,5 Stunden (Anzeige Akkuleistung 8%).

Ich denke, die angegebene Akkulaufzeit von 8 Stunden kann erreicht werden, wenn man sich im Netzwerk befindet und vor allem (z.B.) lediglich Textverarbeitung etc. betreibt.

Vom Grundsatz her ist die Akkuleistung mehr als ausreichend. Sicherlich ist es für Leute die täglich mobil sind und auf den Rechner angewiesen sind aus beruflichen Gründen auch vollkommen hinreichend, da man ja inzwischen überall die Möglichkeit hat sein Gerät aufzuladen (unterwegs im Auto, in Zügen etc.).

Akkuladezeit nach diesem Vorgang: ca.3 Stunden. Ich finde diese Ladezeit völlig in Ordnung und teile sie ein unter "recht zügig" - da bin ich von meinen vorherigen Notebooks ganz andere Zeiten gewöhnt!

Frage 13: EMMISSIONEN
Wie schätzt du die Emission ein, die der XPS 15z erzeugt? Nimm insbesondere in Bezug auf die Aspekte Geräuscheemission und Temperatur.

Geräuschemmission:
der XPS 15z arbeitet sehr leise (kaum hörbar) und somit fällt er bei den Emmissionen sehr positiv auf. Auch die Geräusche, die beim Kopieren entstehen sind nur unwesentlich lauter und stören nicht.

Wie bereits bei meinem Leistungstest erwähnt, habe ich es nur ein einziges Mal geschafft, die Betriebstemperatur "hoch zu jagen". Hierfür hatte ich den XPS 15z einer hohen Belastung ausgesetzt und bemerkte einen Temperaturanstieg. Ansonsten entsteht bei normaler Nutzung keine erwähnenswerte Temperatur (keine die auffällt) am Gerät selber.
Lediglich die Auflagefläche (z.B. Tisch) erwärmt sich leicht.

Frage 14: PREISLEISTUNG
Ist die Preisleitung deiner Meinung nach angemessen?

Der XPS 15z ist ein wahnsinnig tolles Gerät, er weist Leistungsmerkmale auf, die sich mehr als sehen lassen können und zusätzlich ist er ein optischer Hingucker!

Da er unter die Kategorie "Luxus-Notebook" fällt, allein durch die hochwertigen Materialien und die sehr flache, für Dell einzigartige Höhe, darf man ihm natürlich einen höheren Preis zusprechen.
Das Gehäuse wirkt, im Vergleich zu Standard-Notebooks, sehr robust, edel und extrem hochwertig. Ob dieser Eindruck (insbesondere die Robustheit entsprechend) einem Langzeittest stand hält und sich bestätigt, bleibt abzuwarten.
Vielversprechend in dieser Hinsicht sind natürlich die Materialien, die für das Gehäuse verwendet wurden: Aluminium und Magnesiumlegierung, Chrom-Zierleisten.
Auch die Ausstattung wie z.B. die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur sind sehr beeindruckend und sprechen für eine gehobene Ausstattung, die bezahlt werden will und keinem Standard entspricht.

Für Leute, die ihr Notebook nicht nur als "Arbeitsgerät" ansehen, sondern auch als eine Art "Statussymbol", wird der XPS 15z zum absoluten "Must Have".

Für alle anderen wird es sicherlich zum ernsthaften Abwägen kommen, ob man bereit ist für die gehobene Ausstattung (insbesondere in Bezug auf die Optik) mehr Geld bezahlen zu wollen oder dann doch lieber auf ein Standardnotebook zurückzugreifen und diese Abstriche in Kauf zu nehmen.

Auch nach Vorführung und Rücksprache im Freundeskreis ist man zweigeteilter Meinung:
zum einen muss man einfach die Optik und Ausstattung hervorheben und betonen und somit dem Notebook einen höheren Preis zusprechen.
Zum anderen darf man nicht vergessen, das in der heutigen Zeit an vielem gespart werden muss und da wird an einem Notebook eher auf Design verzichtet und somit weniger Geld ausgegeben als für etwas anderes.

Ich persönlich muss zugeben, das ich vor diesem Test eher zur 2. Kategorie gehört und mir maximal ein Notebook in der Kategorie zwischen € 500 und € 700 gekauft hätte (sicherlich nicht mit diesem Leistungsspektrum).
Nach diesem Test allerdings kann ich sagen, das ich mich wirklich überzeugen konnte, das der XPS 15z schon aktuell etwas einzigartiges ist und ich möchte ihn nicht mehr hergeben. Man muss ihn einfach vor sich haben und aktiv nutzen um ihn beurteilen zu können.

Frage 15:
Wie ist dein Gesamteindruck vom XPS 15z? Sind alle Standards erfüllt? Würdest du ihn deinen Freunden weiterempfehlen? Was sind deine Verbesserungsvorschläge? Hier kannst du alles los werden, was du in den bisherigen Antworten nicht unterbringen konntest.

Wie man ja sicher bereits lesen konnte, bin ich vom XPS 15z völlig begeistert!
Er erfüllt, nein übersteigt meine Erwartungen bei weitem und ich bin sehr froh, das ich ihn testen durfte.
Von Standards kann keine Rede sein, da er allein durch sein Erscheinungsbild alles übertrifft. Für meine Ansprüche ist der XPS 15z vollkommen ausreichend und er bietet noch jede Menge Kapazitäten, die zu nutzen sind.
Er ist ein Design-Notebook, das sich sehen lassen kann und multimediale Ansprüche locker befriedigen kann. Geräuscharm, leistungsstark mit ausreichender Akkulaufzeit überzeugt er auf ganzer Linie.

Verbesserungsvorschläge:
- 3. USB Anschluss an der Rückseite
- BlueRay Laufwerk
- Schutzkappen für nicht benutzte Anschlüsse, die das Design abrunden würden
- ich fände eine optische Anzeige (zusätzlich) für den aktiven Prozessor (Prozessorauslastung) noch sehr praktisch, da ich die digitale Anzeige auf dem Desktop nicht wirklich mag (ist natürlich Geschmackssache)
- UMTS Anschluss

Im Nachhinein ist mir noch ein weiterer Verbesserungsvorschlag eingefallen :-) Bei heißem Wetter oder längerem Betrieb des Notebooks wird die linke Handablagefläche angenehm warm bis heiß. Dies kenne ich noch von meinem früheren Sony Notebook! Allerdings hatte Sony eine tolle Lösung für das Problem: es gab kleine, ausklappbare "Füßchen", die dafür sorgten, das eine hohe Luftzirkulation auch unter dem Rechner stattfinden konnte. Beim XPS 15z kann man dazu sagen, das er trotz der vorhandenen kleinen Gummi-"Füßchen" extrem flach bzw. fast eben auf der Ablagefläche aufliegt, so das es zu keiner großartigen Luftzirkulation kommen kann.

Wie Ihr also lesen könnt, bin ich durchaus zufrieden mit dem Notebook und möchte es natürlich auch nicht mehr missen :-)

Aber, ich wäre nicht ich, wenn ich nicht auch noch etwas zu "meckern" hätte :-)


Da mir der XPS 15z nur mit einer vorinstallierten Windows7 Home Premium Version ausgeliefert wurde und sich die OEM-Version lediglich in einem Recovery Ordner auf der Festplatte befindet, erkundigte ich mich bei dem technischen Support, ob es nicht möglich wäre eine Installations Cd für alle Fälle zu bekommen. Man erklärte mir, das man dies eigentlich bei einer Bestellung mit angeben muss, aber man schickte mir dennoch eine zu. Direkt am nächsten Mittag erhielt ich dann meine CD. 


Das war aber noch nicht alles :-)
Bereits nach kurzer Zeit bemerkte ich, das sich folgende Teile lösten:

Verkleidung Display

Zierleiste
Ich wendete mich also an den zuständigen Ansprechpartner bei Dell und dieser sorgte dafür, das sich der technische Support bei mir meldete. Telefonisch nahm er meine Bemängelung auf und sagte mir zu, das sich ein Techniker zwecks Terminabsprache meldet. Ein paar Tage später erfolgte dann der Anruf und wir sprachen einen Termin ab. Der Techniker kündigte sich auch noch mal am abgesprochenen Tag telefonisch morgens an und kam pünktlich.
Ich dachte, es würde sich lediglich um eine "Reparatur" der Teile handeln, allerdings tauschte er sorgfältig gleich das gesamte Gehäuse und das Display aus! Lediglich die "Inneren" blieben erhalten :-) Es wurden also keine "billigen" Klebearbeiten vorgenommen, sondern wirklich eine fachgerechte Instandsetzung.
Gemeinsam gingen wir dann noch mal alles durch und führten einen Funktionstest und eine Gehäusekontrolle (keine Kratzer oder andere Beschädigungen) durch. Ich entließ den Techniker, nach Reparaturzeit von ca. 1 Stunde, vollkommen zufrieden!

Aber noch am gleichen Tag, nachdem der XPS 15z ca. 2-3 Stunden wieder in Betrieb war, stellte ich erneut fest, das sich wieder die Verkleidung vom Display löst (an der selben Stelle wie zuvor) :-)
Gegen Abend erhielt ich einen Anruf des technischen Supports mit der Nachfrage, ob alles zu meiner Zufriedenheit verlaufen wäre :-) Zunächst wurde mir mitgeteilt, das man mir (parallel zum Anruf) eine Email geschickt hat mit einer detaillierten Anleitung, wie man im "Fall der Fälle" vorzugehen hat bei einer Neuinstallation von Bios und Windows 7 und eine detaillierte Auflistung der Treiberreihenfolge um das 100%ige Funktionieren des Rechners zu gewährleisten.


Dann folgte die Frage nach der Zufriedenheit mit dem Techniker und ich konnte gleich erneut von dem wiederauftretenden Problem erzählen :-)
Man war etwas erstaunt und wir verblieben, das man sich gegen Ende der Woche noch einmal bei mir melden würde, so das ich die nächsten Tage bitte beobachten soll, ob das Problem weiter fortschreitet und ob es nötig wird, das erneut ein Techniker heraus geschickt werden muss! Es war dem Support unerklärlich, wie so etwas sein kann.


Weiterhin wurde mir (parallel zum Anruf) eine Email geschickt mit einer detaillierten Anleitung, wie man im "Fall der Fälle" vorzugehen hat bei einer 


Wir verblieben nun so, das das Problem weitergeleitet wird und man wird mich, so schnell wie möglich, kontaktieren, um eine Lösung zu finden. So, wie es sich angehört hat, wird es diesmal nicht nur zu einem Austausch des Gehäuses/Displays kommen, sondern man bemüht sich um eine alternative Lösung.
Ich bin gespannt und werde Euch auf dem Laufenden halten :-)



Kommentare:

  1. Sandra, du hast dir viel Mühe gegeben, super! Aber nach der Aktion von Dell ist mir die Lust echt vergangen, eher weiß ich jetzt, welches Modell ich mir garantiert nicht kaufen würde :-(

    LG

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Danke Ihr beiden :-)
    Ja Anke, ich weiß was Du meinst, aber da ich von Anfang an dabei war und mir sehr gelegen daran war, dieses Notebook schon allein für einen Testbericht zu bekommen (was ich auch angekündigt hatte), lasse ich mir natürlich im Nachhinein nicht nachsagen, das ich mich nicht an meine Aussagen halte!
    Wie der Wettbewerb abgelaufen ist und das Dell sich durch eigenes Verhalten negative Meinungen eingehandelt hat, entspricht auch nicht meiner Meinung einer korrekten Unternehmensphilosophie. Dies habe ich wohl auch während des Wettbewerbs oft genug kund getan, Dell auf die Missstände hingewiesen und auch für alle anderen Teilnehmer genug Material geliefert, um sich dieses Vorgehen nicht bieten zu lassen.
    Aber etwas Positives hatte der Ausgang ja nun doch :-) Durch das Verhalten einer Teilnehmerin wurde Dell ja noch im Nachhinein ausreichend vorgeführt!

    Nun ja, mein Testbericht handelt ja schließlich auch vom Notebook selber und nicht vom Wettbewerb und ich hoffe, das der Bericht für meine Leser interessant und ausführlich genug ist, um sich über das Gerät selbst eine Meinung bilden zu können. Wie bereits erwähnt, der Preis wäre mir auch zu hoch, da ich nicht der Typ bin, der sein Laptop zum "Vorzeigen" nutzt oder gar als Prestige Objekt (die Optik und das Material rechtfertigen natürlich einiges am Wert), sondern als Arbeitsgerät. Dafür ist der XPS 15z wirklich ein geniales Gerät und wie gesagt, hergeben möchte ich ihn auch nicht mehr :-))

    AntwortenLöschen
  3. Ja Sanna, kann ich aus deiner Sicht total verstehen. Du hast eine Menge Freunde bei Facebook und hast viel Zeit damit verbracht, Freunde zum Voten zu bewegen. Ich war ja auch nur eine von deinen Stimmen, aber immerhin ;-) Und mag das Teil noch so toll sein und mag Dell auch vorgeführt worden sein, weil eine Testerin das Notebook unverzüglich bei ebay reingesetzt hat - insgesamt ist es bei mir im übertragenen Sinn wie ein Schlammcatchen angekommen. Ich habe eine Internetfreundin, die immer mit Stolz gesagt hat, dass sie auf einem DELL schreibt und ich konnte ihr Respekt zollen. Was soll ich sagen - Schnee von gestern. Nach dieser Aktion ist DELL für mich nichts Besonderes mehr, das man stolz erwähnen müsste... schade eigentlich.

    LG

    Anke

    AntwortenLöschen