Donnerstag, 7. April 2011

Reisfit Milchreis - einfach lecker!

Bei Facebook wurde ich auf die Reisfit Aktion aufmerksam und bei uns sehr gerne Milchreis gegessen wird, habe ich mich auch gleich beworben und ich darf testen :-)


Ab sofort ist unser reis-fit ‚einfach lecker‘ Milchreis in vielen Märkten erhältlich. Der große reis-fit Vorteil: Milchreis von reis-fit ist so schnell & einfach zubereitet und schmeckt dabei so lecker. Kein langes Kochen mehr. Jetzt geht es blitzschnell, wann immer Sie wollen.

Überzeugen Sie Sich selbst vom neuen reis-fit ‚einfach lecker‘ Milchreis. Bis Anfang Februar verlosen wir jede Woche 20 Milchreis-Pakete. Testen Sie unser neues Produkt mit Ihrer Familie oder Ihren Freundinnen und Freunden, posten Sie Ihre Meinung auf der reis-fit Facebook Seite oder in Ihrem Blog. 

Gefällt Ihnen unsere neueste Kreation? Ist die Zubereitung einfach und praktisch? Wie verfeinern Sie Ihren Milchreis – mit Zimt, mit Pflaumen, mit Bananen und Schokolade oder doch ganz anders? Posten Sie es auf Facebook. Wir freuen uns auf Ihre Meinung.


Und hier mein Testpaket:


Gestern Abend habe ich den Milchreis ausprobiert (zusammen mit meinen Kindern) und hier ist mein Ergebnis:


1. Laut Anweisung habe ich versucht den Reis aufzulockern (zunächst im geschlossenen Beutel) und zwar durch Kneten mit den Händen. Dies erwies sich als äußerst schwierig. Ich schnitt den oberen Rand ab und versuchte mein Glück mit einer Gabel. Auch der Versuch war nicht zufriedenstellend, da sich weiterhin dickere Brocken im Beutel befanden.
Da ich bei so etwas nicht pingelig bin, habe ich schließlich mit einer Hand alles aufgelockert.

2. Dann nahm ich 200 ml Milch und goß sie in den Beutel.

3. Den Beutel habe ich danach in die Mikrowelle gestellt und bei 800 Watt ca. 2,5 Minuten erhitzt. (Man sollte darauf achten, das die Milch kocht und ihn dann heraus nehmen). Hierbei fiel mir auf, das es wirklich sehr schwer zu erkennen ist, wann die Milch kocht. Der Beutel lässt es nicht zu, das man es von außen erkennen kann und somit musste ich den Beutel insgesamt 3 Mal herausnehmen um von oben kontrollieren zu können.
Ein kleines Sichtfenster zur Kontrolle wäre hier sicher angebracht!

4. Als die Milch im Beutel kochte, nahm ich den Milchreisbeutel aus der Mikrowelle und rührte ihn nach Anweisung eine gute Minute lang um. Dabei ließ sich schon gut erkennen, das der Milchreis langsam anfing dicklich zu werden.

5. Letzter Schritt war, den Milchreis 2 Minuten ziehen zu lassen.
Danach füllte ich ihn in eine Schüssel um.

Ergebnis:
Man hat eine dickliche Konsistenz, jedoch erkennt (merkt) man einzelne Reiskörner beim Umrühren. Mein selbstgekochter Milchreis ist auf jeden Fall anders, allein optisch und auch beim Umrühren. Der Duft ist angenehm und erinnert ganz dezent an Vanille.

Geschmackstest:

Bereits nach dem Kochen musste ich natürlich probieren und befand den Milchreis als etwas sehr fad im Geschmack. Die Reiskörner waren einzeln zu schmecken.
Ich habe vor Jahren mal in einer Kochshow den Tip gehört, das man aus "normalen" Reisresten noch einen "Milchreis" zaubern könnte in dem man die Reste noch einmal in etwas gesüßter Milch aufkocht. Das hatte ich damals ausprobiert und an genau diesen Geschmack erinnert mich der Reis-Fit Milchreis!

Man hat einen Milchgeschmack im Mund, jedoch schmeckt man die Reiskörner einzeln heraus. Sie schmecken etwas wässrig (halt so, als wären sie mit Wasser gekocht worden).
Meine Kinder aßen ihn zwar, meinten allerdings sofort: "Mama, Deiner schmeckt aber viel besser"!
Man muss auf jeden Fall etwas dazu essen! Gestern probierten wir ihn mit Zimtzucker & Karamellzucker.
Ich werde ihn noch einmal ausprobieren, indem ich die Milch (einen Teil) durch etwas Sahne ersetzen werde und ich werde dann zusätzlich eine Fruchtsoße servieren.

erstes Fazit:
der Reis-Fit Milchreis ist als kurzfristige Alternative sicher geeignet, allerdings darf man ihn auf keinen Fall mit einem herkömmlich gekochten Milchreis vergleichen!
Ich denke nicht, das ich ihn hier regelmäßig kaufen würde und dürfte - da würde besonders unser "Großer" Alarm schreien :-) 
erstellt 21. Januar 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen