Samstag, 2. April 2011

Lift and roll via Konsumgöttinnen

Wie ich Euch ja bereits mitgeteilt hatte, durfte auch ich den Liftandroll Stift über die Konsumgöttinnen testen. Hier nun mein Testergebnis:




Auf der Internetseite des Herstellers "Lift and Roll" wird der Roller als Weltneuheit angepriesen und er verspricht ein "ultimatives Lifting" für unterwegs.Hochkonzentrierte Bio-Hyaluronsäure soll diesen Efekt in kürzester Zeit hervorrufen. Man kann den Roller selbst über dem Makeup anwenden, für Allergiker geeignet und und und

Das alles klang sehr vielversprechend und ich war voller Hoffnung, mit diesem Roller meine kleinen Lachfältchen verschwinden lassen zu können bzw. wenigstens zu mildern. Für den Preis von € 59,50 für 10 ml (Inhalt des Stiftes) versprach ich mir da doch ein kleines Wunder :)

Ich nutze den Liftandroll nun seitdem ich ihn erhalten habe, aber ich kann mich der Begeisterung nun wirklich nicht anschließen!

Zunächst einmal war ich auch etwas enttäuscht über die Aufmachung des Rollers bzw. der Verpackung, da alles sehr einfach und etwas billig wirkt.
Aber was interessiert mich das Äußere, wenn die Wirkung so vielversprechend ist?!

Beim ersten Auftragen fiel mir bereits auf, das der Roller nicht locker über die Haut gleitet, sondern hin und wieder "hängen" blieb, so das man mehrfach über manche Sellen rollen musste
Das erste Gefühl auf der Haut war und ist bei mir nach wie vor das selbe: es fühlt sich an, als ob eine leicht klebrige Substanz das Gesicht überzieht, auch am Hals und am Dekollete hinterlässt der Roller dieses Gefühl. 

Die ersten Male wartete ich bis alles eingezogen war, was auch recht zügig passierte, jedoch fühlten sich einige Hautstellen merkwürdig an, was wohl daran lag, das der Roller ungleichmäßig Flüssigkeit abgab?! Ich probierte es also aus, die aufgetragene Flüssigkeit mit den Fingern zu verreiben und nun ging es.
Nachdem alles eingezogen ist verliert sich auch das klebrige Gefühl auf der Haut.

Leider warte ich nach wie vor auf den "Liftingeffekt" der durch den Liftandroll einsetzen soll. Mit meinen 37 Jahren habe ich lediglich ein paar kleinere "Lachfältchen" um die Augen und an diesen hat sich nichts geändert :(

Ich habe aber etwas anderes positives durch den Roller entdecken können! Ich hatte ein paar Tage lang sehr trockene und rissige Lippen, die auch durch die herkömmlichen Lippenpflegestifte nicht besser wurden.
Eines morgens rollte ich dann einfach doppelt mit dem Liftandroll über meine Lippen und ca. 2 Stunden später musste ich feststellen, das sich meine Haut um die Lippen herum, wie auch meine Lippen selbst vollständig erholt hatten!
Das war wirklich ein Highlight, aber ansonsten bin ich nicht überzeugt von dem Liftandroll.
Anmerken möchte ich auch noch, das es mich etwas gestört hat, das es in der Verpackung keine Beilage gab, worin die Inhaltsstoffe und die Wirkungsweise des Rollers erklärt wurden. Das ist ebenso ein Grund, warum der Stift mit seiner Verpackung etwas "billig" wirkt. Wenn man mehr Infos haben möchte, bleibt nichts anderes als im Netz auf der Seite nachzulesen.

Empfehlen und selber kaufen würde ich den Stift definitiv nicht - da gibt es (für mich persönlich) weitaus effektivere Methoden und Mittelchen. Schade...



erstellt Juli 2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen