Dienstag, 5. April 2011

Biowein - direkt vom Biowinzer!

Heute möchte ich Euch noch einen Tip geben, wo Ihr einen guten (Bio-)Wein zu einem wirklich guten Preis bekommt!

Die meisten aktiven Leute hier, kennen mich aus dem Chefkoch und inzwischen sollten auch die meisten anderen wissen, das Kochen & Backen zu meinen größten Hobbies gehört. Daher sollte es auch für alle recht klar sein, das ich sehr viel Wert lege auf Qualität bei Nahrungsmitteln & Getränken.

Da wir nicht mehr viel Zeit haben bis Weihnachten und sicher der ein oder andere noch auf der Suche ist nach einem guten Wein, möchte ich Euch die nachfolgenden Bioweine ans Herz legen, die Ihr direkt vom Biowinzer "Wein & Sektgut Franz Braun" beziehen könnt.

Diese Sätze gefielen mir sehr gut und so schaute ich mich auf der Internetseite von MeinBiowinzer weiter um:

Bioweine mit ruhigem Gewissen genießen: Auf unserem ökologischen Weingut in der Pfalz entstehen Ökoweine, die ihren guten Namen zu Recht tragen. Wo sich die Höhenzüge des Pfälzer Waldes schützend aus der Rheinebene erheben, bauen wir seit 1990 Bioweine nach den Richtlinien des Bundes­verband ökologischer Weinbau Ecovin an.

Weingut Franz Braun
Im Laufe der Zeit entstand so ein reiches genussvolles Angebot an Bioweinen, dessen Spektrum vom bekömmlichen Wein für alle Tage bis zum Spitzengewächs reicht.

Ökowein-Anbau aus Leidenschaft
Aus persönlicher Überzeugung versuchen wir die Natur in ihrem Gleichgewicht zu erhalten. In unseren Weinbergen werden weder Unkrautvernichtungsmittel noch schnell lösliche Mineraldünger ausgebracht. Auf Insektizide verzichten wir ganz. Das verspricht Ihnen natürlichen unverfälschten Geschmack – direkt aus der Natur.

Wir liefern Ihren Biowein ab 6 Flaschen innerhalb von zwei Werktagen nach ganz Deutschland

Vom leckeren Wein für jeden Tag bis zur gehobenen Seligmacher Premium Collection: In unserem Online-Shop finden Sie für jeden Geschmack das Passende. Neben Weiß- und Rotweinen bauen wir auch erfrischenden Secco und Sekt aus. Spezialitäten wie Destillate, Traubensäfte, Verjus und Bio-Glühwein machen das Angebot komplett.

Ich habe für Euch 4 Weine probiert und hier mein Urteil:




1. Unter Spezialitäten findet Ihr den Glühwein "Glühseliger" (1 Liter € 3,80).

Ein Erlebnis der besonderen Art:

Unser echter Glühseliger - Glühwein aus ökologisch angebauten Trauben. In tiefdunkelroter Farbe und würzigen Aromen nach Brombeere, Kirsche und süßen Gewürzen, wie zum Beispiel Zimt und Sternanis in Bio-Qualität.

Ein Segen für die kalte Jahreszeit.

Ich muss gestehen, das ich eigentlich selten Glühwein trinke und meist nur mit "Schuss", da mir die herkömmlichen Glühweine nicht wirklich pur schmecken.
Vor Jahren hatte ich mal bei einer Freundin einen Glühwein getrunken, der mich vom Gegenteil überzeugen konnte, aber leider weiß ich nicht mehr, woher sie ihn hatte.
Das ist aber jetzt auch egal, da ich den "Glühseligen" probiert habe und begeistert bin!

Dieser Glühwein schmeckt hervorragend und die Gewürze harmonisieren mit dem Weingeschmack wie ich es sonst sehr selten erlebt habe! Er ist ideal an kalten Tagen zum Aufwärmen und man trinkt gerne ein "Tässchen" mehr als von jedem anderen.
Wer sich also mit den "normalen" Glühweinen nicht anfreunden mag, der sollte sich von diesem Glühwein überzeugen lassen! Ich wurde definitiv überzeugt! :-)

2. 2009 Spätburgunder QbA trocken (0,75 l € 5,00)

Mal wieder typisch – sortentypisch - so wie man sich einen Spätburgunder eben wünscht: angenehm trocken, kirschig, beerig und würzig in Nase und Mund, mit einer weichen, gut verträglichen Säure.

Laden Sie sich ein paar Freunde zur fröhlichen Runde ein, dazu Pizza oder Pasta, basta! Speckmantel oder einem schönen Rumpsteak. 

Bei diesem Wein war ich besonders skeptisch, da ich in der Vergangenheit bei Burgunderweinen in diesem Preissegment eher Enttäuschungen erlitten habe.
Nicht von diesem Burgunder! Er ist wirklich sehr vollmundigund würzig und sehr angenehm in der Säure. Ich liebe Rinderbraten in Burgundersoße, habe jedoch in den letzten Jahren sehr selten darauf zurück gegriffen, da es mir leider schon häufiger passiert ist, das der Wein nicht wirklich gut war. Meist stellte es sich erst heraus, nachdem der Braten fertig war. Inzwischen trinke ich lieber guten Burgunder anstatt ihn für eine Marinade zu nehmen. Zumindest hatten wir in den letzten Jahren nur gute Burgunderweine in der Preisklasse um ca. 10 Euro und dies war mir dann ehrlich gesagt zu teuer um ihn für eine Marinade zu verwenden.
Ab sofort kann ich mir aber wieder vorstellen diesen heißgeliebten Braten wieder öfter zuzubereiten, da der Burgunder vom Weingut Braun einfach nur perfekt ist! Für einen Flaschenpreis von 5,00 Euro wrd einem ein toller Wein geboten, den man sehr gerne trinkt und der empfehlenswert ist. Eine Freundin probierte mit mir zusammen die Weine und auch sie war sehr zufrieden, da sie mit Rotweinen allgemein sehr vorsichtig ist!

3. Pfalz Regent, 2009 QbA (0,75 l € 5,60)

Dieser südländische Typ steht für Frucht, Charme und Feuer. Er ist purer Trinkgenuß, jeder Schluck schmeichelt. Jedes Riechen am Glas zaubert zuerst würzige, dann Paprika- und Heidelbeeraromen hervor.

Er mag scharfe, heiße Begleiter, die mit ähnlichen Aromen aufwarten können.

Dieser kräftige Rotwein passt wirklich hervorragend zu scharfen Speisen und ist dabei nicht zu "seicht" im Geschmack! Ebenfalls vollmundig und ein tolles Aroma und die Flasche war viel zu schnell leer :-)
Wir haben ihn zu dritt getrunken und eine Freundin meinte, dieser wäre ideal für ihr Weihnachtsessen, da sie gerne Pfeffersteaks servieren wollte und sie fand, das dieser Wein sicher allen am Tisch schmecken würde!

4. Grauer Burgunder 2009 QbA trocken (0,75 l € 5,50)

Elegant, vielschichtig mit zartem Schmelz gleitet er über die Zunge - ein Parade-Burgunder zum Kennenlernen.

Ich muss zugeben, auch wenn er eigentlich nicht zur Jahreszeit passt, mein absoluter Favorit!!
Ich würde diesen Wein als Sommerwein einstufen und trinke ihn gekühlt.
Meinem Mann hat dieser Wein gar nicht zugesagt, da er meinte, er erinnere ihn im Abgang an Sekt, nur das die Kohlensäure fehlen würde!
Genau DAS finde ich genial! Dieser Wein ist sehr fruchtig, hat eine angenehme leichte Säure und hinterlässt eine Art prickeln, das man tatsächlich von einem Sekt her kennt. Dieser leichte Weißwein ist, für mich persönlich, perfekt und sehr angenehm zu trinken.
Ich war ehrlich gesagt begeistert, das mein Mann ihn nicht mochte, so konnte ich diesen Wein fast alleine genießen :-)
Ich hatte ihn serviert zu Pangasiusfilet mit einer Weißwein-Senfsoße und diese Kombination kann ich nur wärmstens empfehlen!

Alles in allem bin ich äußerst begeistert, da ich dazu sagen muss, das ich erst wieder in den letzten zwei Jahren deutsche Weine probiert habe. In den letzten Jahren sind mein Mann und ich eher bei französischen und italienischen Weinen geblieben, da mir die deutschen Weine meist nur im halbtrockenen Bereich zugesagt hatten. Die meisten hatten für mich zu viel Säure und dies gefiel mir eben nicht.
Die Weine von Franz Braun dagegen haben mir gezeigt, das es noch richtig gute Weine (und das auch noch für günstige Preise) gibt und ich werde sicherlich noch häufiger auf das Weingut von MeinBiowinzer zurückgreifen.

Ihr findet noch vieles mehr und zwar unter den folgenden Kategorien:

Seligmacher-Collection Premium 
Barrique Weine 
Qualitätsweine 
Brauns Weine in der Literflasche 
Bag in Box 
Secco 
Sekt 
Probepakete 
Traubensäfte 
Glühwein 
Spezialitäten 
Destillate
Gutscheine 
Geschenke 
Grillen und Wein

Eines möchte ich noch anmerken, bei den Verschlüssen handelt es sich nicht um klassische Korken, was jedoch nicht als Qualitätsminderung anzusehen ist, sondern Franz Braun liefert auch gleich eine Begründung, die ich sehr positiv und wichtig finde (auch wenn mir persönlich eine Lösung mit Glaskorken mehr zusagt):

Warum wir Schraubverschlüsse verwenden

In letzten 15 Jahren ist die weltweite Weinproduktion stark gestiegen, was einen erheblichen Anstieg der Korknachfrage zur Folge hatte. Die Korkeiche, deren Rinde der Rohstoff für alle Naturkorken ist, wächst jedoch nur in bestimmten Gegenden und daher wird versucht, durch starke Düngung und zu frühe Ernte die Nachfrage zu befriedigen darunter hat die Qualität der Korken gelitten und die Umwelt wird unnötig belastet. Nichts ist für uns und für Sie ärgerlicher, als wenn die Qualität und der Geschmack unserer Weine durch den Kork negativ beeinflusst wird. Und wir versuchen, auf jeder Ebene der Weinherstellung auf eine unnötige Belastung der natürlichen Ressourcen unserer Umwelt zu verzichten.
Aus diesem Grund haben wir uns im Jahr 2003 entschlossen, den Großteil unserer Weinproduktion mit sogenannten Long-Caps zu verschließen, und bisher durchweg gute Erfahrungen damit gemacht.

Jetzt genug geschrieben, schaut selbst vorbei und lasst Euch überzeugen (vielleicht mit einem der Probierpakete) :-)



erstellt Dezember 2010

1 Kommentar:

  1. Da kann ich nur zustimmen. Ich kenne zum Teil die vorgestellten Bioweine kann diese nur weiterempfehlen. Zum Wohl die Pfalz!

    AntwortenLöschen